Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Fokus auf Wi-Fi 6 und Enterprise-Lösungen

Michael Müller wird Vice President WLAN und Switches bei Lancom

| Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Michael Müller, neuer Vice Preisdent WLAN und Switches bei Lancom, war zuvor bei D-Link tätig.
Michael Müller, neuer Vice Preisdent WLAN und Switches bei Lancom, war zuvor bei D-Link tätig. (Bild: Lancom Systems)

Michael Müller heuert bei Lancom Systems an. Dort verantwortet er von nun an als Vice President WLAN und Switches die Produktlinien im Bereich drahtlose und kabelbasierte Netze. Zuvor leitete er das Produktmanagement in Zentraleuropa bei D-Link.

Lancom Systems hat Michael Müller zum Vice President WLAN und Switches berufen. In seiner neuen Position verantwortet der Diplom-Kaufmann die Produkt- und Marktstrategie der WLAN- und Switch-Produktlinien. Zudem soll er für diese die Pflege, Weiterentwicklung und das Lifecycle Management übernehmen.

Sein Chef ist Christian Schallenberg, CTO und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei Lancom. „Mit Michael Müller gewinnen wir einen ausgewiesenen Netzwerkexperten und erfahrenen Manager für die Weiterentwicklung unseres LAN- und WLAN-Portfolios“, so Schallenberg. Gemeinsam wolle man „wichtige Zukunftsthemen wie Wi-Fi 6 und den weiteren Ausbau der Produktfamilien in Richtung Enterprise-Lösungen“ vorantreiben.

Vor Müller hatte Jan Buis die Position inne, der sich künftig als Vice President Business Development auf den weiteren Ausbau des globalen Lancom-Geschäfts im Rohde & Schwarz-Konzern, die Betreuung der internationalen Analysten und die strategische Führung der OEM-Kunden fokussiert.

Der Manager war zuvor bei D-Link tätig, wo er das Produktmanagement für Zentraleuropa leitete. Insgesamt blickt er auf 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche zurück, darunter unter anderem bei Dell und Hewlett Packard / Compaq.

Rohde & Schwarz übernimmt Lancom

Gemeinsame Wachstumsstrategie

Rohde & Schwarz übernimmt Lancom

31.07.18 - Der Münchner Technologiekonzern Rohde & Schwarz plant, sich mit 100 Prozent am deutschen Netzwerkinfrastrukturhersteller Lancom Systems zu beteiligen. Lancom Systems werde als eigenständige Konzerntochter agieren. Gemeinsam wolle man im Netzwerk- und Cybersecurity-Markt wachsen. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45691212 / Personalien)