Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Produkt- und Channel-Strategie von LG ISP

Mehr Wachstum in profitablen Nischen

| Autor: Klaus Länger

LG gehörte zu den ersten Firmen, die auf Ultrawide-Displays gesetzt haben, als diese noch Nischenprodukte waren.
LG gehörte zu den ersten Firmen, die auf Ultrawide-Displays gesetzt haben, als diese noch Nischenprodukte waren. (Bild: LG Electronics)

Monitorhersteller haben mit sinkenden Preisen zu kämpfen. LG bringt daher Produkte wie Gaming-Monitore, Displays für das Gesundheitswesen oder All-in-One-Thin-Clients auf den Markt, um so in profitablen Nischenmärkten zu wachsen. Zusätzlich wird der Channel besser unterstützt.

Der Monitormarkt ist hart umkämpft, und hat, speziell bei privaten Endkunden, mit sinkenden Durchschnittspreisen zu kämpfen. LG hat zwar eine starke Marktposi­tion, adressiert aber zusätzlich profitable Nischenmärkte, um so weiter wachsen zu können. Zusätzlich baut der Hersteller das Channel-Geschäft aus, um speziell bei Kunden im SMB-Bereich mehr Projekte zu gewinnen. Dass eine Nischenstrategie erfolgreich sein kann, zeigt sich bei den immer ­populäreren Ultrawide-Displays, bei denen LG Vorreiter war und nun Marktführer ist. Ein Beispiel ist der 49-Zöller 49WL95C mit einer Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixel, der zwei 27-Zöller ersetzen kann.

Schnelle IPS-Monitore für Gamer

Den lukrativen Gaming-Markt adressiert LG mit technisch innovativen Produkten wie den Ultragear-Modellen 27GL850 und 38GL950G. Der 27-Zöller mit QHD-Auflösung und der WQHD-38-Zöller sind die weltweit ersten Gaming-Monitore mit einem IPS-Panel, das eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde erreicht. Die 144-Hz-Displays mit Nvidia G.Sync bildeten den Schwerpunkt beim diesjährigen Gamescom-Auftritt des Herstellers. Der UltraGear 27GL850 mit Höhenverstellung, Neigefunktion und fast rahmenlosem Design bietet zudem Gaming-Funktionen wie den Black Stabilizer für eine bessere Sichtbarkeit von Gegnern und Objekten in dunklen Umgebungen und ein optional einblendbares Fadenkreuz. Der 27-Zöller ist bereits verfügbar, der 38-Zöller folgt noch dieses Jahr.

Nils Becker-Birck, Direktor Information System Products (ISP) in der DACH-Region bei LG.
Nils Becker-Birck, Direktor Information System Products (ISP) in der DACH-Region bei LG. (Bild: LG Electronics / BEETZ*Coqyright)

Laut Nils Becker-Birck, seit ­Februar Direktor für die Information System Products (ISP) in der DACH-Region bei LG, bescheinigt die GfK seiner Firma ein 50-prozentiges Wachstum im Gaming-Markt. Flankiert wird das Geschäft durch Aktivitäten im eSports. Hier ist die Firma seit Januar Hauptsponsor von Eintracht Frankfurt eSports. Bei diesem Engagement geht es nicht darum, teure Profispieler einzukaufen, sondern den Verein bei Talentförderung und Breitensport zu unterstützen, betont Becker-Birck.

Monitore mit integriertem Thin Client für den digitalen Arbeitsplatz

Einen wachsenden Markt sieht der Manager für Cloud-Monitore, bei denen es sich im Prinzip um Business-Displays mit eingebautem Thin Client handelt. Der Vorteil gegenüber Thin Clients mit separatem Monitor liege darin, dass es bei einer All-in-One-Lösung keine Probleme mit dem Wake-up gebe. Zudem bietet LG jeweils passende Monitore ohne eingebauten Thin Client an, mit denen sich einfach Multimonitor-Installationen realisieren lassen. Seit Juni ist LG Technologiepartner des Thin-Client-Spezialisten Igel. Damit unterstützen die LG-Geräte Igel OS sowie die Endpoint-Management-Lösungen des deutschen Thin-Client-Herstellers. „Durch die Partnerschaft mit Igel können wir uns besonders im Enterprise-Bereich noch besser aufstellen und sofort damit beginnen, diese innovativen, sicheren, leistungsstarken Endpoint-Computing-Lösungen gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern für deren Endkunden bereitzustellen“, erklärt dazu Becker-Birck.

Spezialmonitore für das Gesundheitswesen

Für den Gesundheits-Sektor hat LG spezielle IPS-Monitore entwickelt, die für die DICOM-Part-14-Graustufendarstellung von Röntgenaufnahmen optimiert sind oder die für den Einsatz im Operationssaal Rottöne besonders differenziert darstellen können. Diese sind zudem flüssigkeits- und staubdicht, sowie beständig gegen Reinigungsmittel. Für beide Einsatzbereiche bietet LG auch Geräte mit 27-Zoll-UHD-Panels an, die feine Strukturen detailliert darstellen.

Mehr Unterstützung für den Channel

Das B2B-Geschäft mit herkömmlichen Büro-Monitoren und Thin-Client-Produkten will Becker-Birck durch eine bessere Unterstützung des Channels stärken. So soll die Abhängigkeit vom zunehmend schwierigen B2C-Markt reduziert werden. Den Partnern stellt der Hersteller ein generalüberholtes Partnerportal zur Verfügung, über das sie unter anderem schneller Projektpreise erhalten. Zudem wurde die Mindestmenge an Monitoren für ein Projekt auf zehn Stück reduziert, und Systemhäuser werden durch das Endkundenvertriebsteam unterstützt.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46078139 / Hersteller)