E-Mail aus der Redaktion zur Channel-Strategie von Terratec Margen retten – Onliner aussperren?

Redakteur: Regina Böckle

Terratec wagte Anfang 2009 einen Vorstoß im Vertriebs-Kanal: Onliner sollten vom Verkauf höher wertiger Produkt-Linien ausgeschlossen werden. Wie sieht die Bilanz nach knapp zwei Jahren aus? IT-BUSINESS hat nachgefragt.

Firmen zum Thema

Walter Grieger ist Geschäftsführender Gesellschafter von Terratec Electronic.
Walter Grieger ist Geschäftsführender Gesellschafter von Terratec Electronic.
( Archiv: Vogel Business Media )

Sehr geehrter Herr Grieger,

bei Terratec hatte man Anfang 2009 die Nase voll vom Preis-Dumping.

Ein neues Vertriebsmodell sollte die Lösung bringen: Terratec beschloss, die Premium-Produkt-Linien nur noch ausschließlich dem stationären Handel zur Verfügung zu stellen und höhere Durchschnittspreise zu ermöglichen. „Stell Dir vor, es ist Preiskrieg und wir machen nicht mit“, lautete Ihre Devise.

Jeder Reseller, der die Premium-Marken verkaufen wollte, musste sich erst bei Broadliner Ingram Micro autorisieren. Nur Händler mit Ladengeschäft wurden beliefert.

Per Seriennummern-Tracking ließen sich Produkte, die dennoch im Online-Kanal auftauchten, herausfischen. Soweit die Theorie.

Was ist aus dieser Kampfansage gegen die Preis-Dumper geworden? Hat sich das Vorgehen bewährt oder erwies es sich in der Praxis als zu kompliziert und zu aufwändig?

Mit freundlichen Grüßen

Regina Böckle

Redaktion IT-BUSINESS

--------------

Antwort von Walter Grieger

Sehr geehrte Frau Böckle,

diese Rechnung und die damaligen Hoffnungen sind nur zum Teil aufgegangen.

Wir hatten Anfang 2009 die Nase voll vom Preis-Dumping. Wir wollten mehr Preisstabilität und damit mehr Sicherheit bei den Margen für den stationären Handel.

Deshalb haben wir die Premium-Produkt-Linien nur noch dem stationären Handel zur Verfügung gestellt – exklusiv über den Distributor Ingram Micro.

Dieser damals eingeschlagene Weg konnte nicht komplett zu Ende gegangen werden. Premium-Produkte sind keine Massenprodukte und tauchen dementsprechend auch im Online-Handel nur selten auf, weil die Verfügbarkeit zum größten Teil auf den Forecasts des stationären Handels abgestimmt ist.

Durch die genauere Lagerführung ergibt sich zwangsläufig ein stabileres Preisniveau, so dass der Online-Handel zwar nicht ausgeschlossen wird – was im Grunde auch nicht unser Ziel ist – aber preisstabiler geworden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Walter Grieger

Geschäftsführender Gesellschafter

Terratec Electronic GmbH

Was bewerten Sie als Fachhändler oder Sie als Online-Reseller die Maßnahmen von Terratec und die aktuelle Preis-Lage insgesamt im Channel? Diskutieren Sie mit im Forum von IT-BUSINESS!

(ID:2048029)