Vom Distri zum Hersteller Marc Müller wird Channel-Chef bei VMware

Autor: Michael Hase

Der langjährige Tech-Data-Manager Marc Müller leitet künftig das Partnergeschäft von VMware in Deutschland.

Firmen zum Thema

Der frührere Tech-Data-Manager Marc Müller hat eine Führungsposition bei VMware übernommen.
Der frührere Tech-Data-Manager Marc Müller hat eine Führungsposition bei VMware übernommen.
(Foto: Michael Hase)

Marc Müller meldet sich in der Branche zurück. Der erfahrene Manager, der beim Münchner Broadliner Tech Data lange als Geschäftsführer tätig war, verließ das Unternehmen im Januar 2016. Jetzt hat der Distributionsprofi eine Führungsposition im indirekten Vertrieb von VMware übernommen, wie der Software-Hersteller auf Nachfrage von IT-BUSINESS bestätigt. „Wir freuen uns, Marc Müller als neuen Channel-Chef Deutschland bei VMware anzukündigen“, teilt das Unternehmen mit. „Mit seiner langjährigen Erfahrung im Channel Sales und besonderer Expertise in der IT verantwortet er ab sofort das gesamte Partnernetzwerk in Deutschland und wird den weiteren Ausbau des Channel-Geschäfts vorantreiben.“

Bei VMware Deutschland gab es mehrere Monate lang keinen dedizierten Channel-Chef. Der bisherige Verantwortliche für das Partnergeschäft, Jens Pälmer, schied im April 2016 aus dem Unternehmen aus und ist inzwischen bei Palo Alto Networks tätig. Als erste Ansprechpartnerin für den Channel fungierte seitdem offiziell Annette Maier, die im Februar 2016 bei VMware zum Country Manager Germany aufstieg.

Müller war fast 20 Jahre bei Tech Data beschäftigt, zuletzt als Geschäftsführer Vertrieb. Zwischenzeitlich leitete er anderthalb Jahre das Broadline-Geschäft des Distributors. Die längste Zeit seiner Tätigkeit bei Tech Data arbeitete der Betriebswirt in der Sparte TD Azlan, für die er zwischen September 2003 und Januar 2011 als Geschäftsführer verantwortlich zeichnete und die er während dieser Jahre maßgeblich prägte.

Mit VMware vertraut

Aus seiner Zeit als Azlan-Chef ist Müller übrigens mit seinem neuen Arbeitgeber gut vertraut. Der VAD nahm 2003 als erster IT-Großhändler in Deutschland den Vertrieb von VMware-Produkten in Deutschland auf und behauptete sich seither als größter Distributionspartner des Herstellers. Umgekehrt entwickelte sich der Virtualisierungsspezialist zum wichtigsten Software-Anbieter im Azlan-Portfolio.

(ID:44477206)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter