Aktueller Channel Fokus:

Digital Imaging

Bitkom-Umfrage

Lockmittel für neue Mitarbeiter

| Autor: Heidemarie Schuster

Einen Dienstwagen bieten Unternehmen eher selten neuen Mitarbeitern als Lockmittel an.
Einen Dienstwagen bieten Unternehmen eher selten neuen Mitarbeitern als Lockmittel an. (Bild: © industrieblick - stock.adobe.com)

Mehr zum Thema

In Zeiten des Fachkräftemangels müssen sich Arbeitgeber etwas einfallen lassen, um Mitarbeiter zu werben. Der Digitalverband Bitkom hat 855 Geschäftsführer und Personalverantwortliche gefragt, was sie neuen Mitarbeitern anbieten, um sie für ihr Unternehmen zu gewinnen – Handgeld, ein Dienstwagen oder ein überdurchschnittliches Gehalt stehen dabei aber nicht auf den obersten Rängen.

Um an neue Mitarbeiter zu kommen, bieten viele Unternehmen potenziellen Kandidaten Anreize, um sie für sich zu gewinnen. Aber welche Anreize werden angeboten? Der Branchenverband Bitkom ist dieser Frage nachgegangen. Dabei kam heraus, dass knapp jedes zweite Unternehmen (49 Prozent) potenzielle Mitarbeiter mit der jüngsten Generation an Smartphones, Tablets oder Computer lockt. Mit Abstand die populärste Maßnahme zur Personalgewinnung sind Weiterbildungsmaßnahmen, auf die 64 Prozent der Unternehmen setzen. Dahinter folgt – auf einer Stufe mit der Ausstattung mit Top-Geräten – das Angebot von Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr (49 Prozent).

„Der Wettbewerb um die besten Köpfe spitzt sich weiter zu, in vielen Berufen herrscht Fachkräftemangel. Arbeitgeber stellen sich darauf ein und versuchen, neue Mitarbeiter mit Weiterbildungen, Zusatzleistungen und einem attraktiven Arbeitsumfeld zu locken“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Gerade jüngeren Bewerbern ist es wichtig, sich im Job persönlich weiterentwickeln und die Arbeit flexibel gestalten zu können.“

Flexible Arbeitszeitgestaltung

Viele Unternehmen versuchen, das Arbeiten für Neuankömmlinge so angenehm wie möglich zu machen. 37 Prozent der Arbeitgeber werben mit einer lockeren Arbeitsatmosphäre mit Gemeinschaftsgefühl. 26 Prozent bieten neuen Mitarbeitern eine flexible Arbeitszeitgestaltung, wie Vertrauensarbeitszeit oder Homeoffice. Knapp ebenso viele (24 Prozent) buhlen mit speziellen Mitarbeiter-Events, wie aufwändigen Weihnachtsfeiern oder Sommerfesten, um neues Personal.

Gesundheitsleistungen, Altersvorsorge und Sabbaticals

Nur ein geringer Teil der Arbeitgeber versucht neue Mitarbeiter mit betrieblichen Zusatzleistungen zur Altersvorsorge (13 Prozent), Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (12 Prozent) und Möglichkeiten für berufliche Auszeiten (9 Prozent) zu gewinnen.

Dienstwagen, Top-Gehälter und Boni

Ein Dienstwagen ist als Anreiz für eine Vertragsunterzeichnung aber die Ausnahme. Gerade einmal 7 Prozent der Unternehmen wollen damit neue Mitarbeiter gewinnen. Abgeschlagen am Ende der Skala rangieren überdurchschnittliche Gehälter, mit denen 3 Prozent der Unternehmen um neue Mitarbeiter werben. Lediglich 1 Prozent ist bereit, ein Handgeld zu zahlen, also einen einmaligen Bonus bei Stellenantritt, etwa mit Unternehmensanteilen oder entsprechenden Optionen.

Über die Studie

Bitkom Research hat für die Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom 855 Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Unternehmen ab drei Beschäftigten befragt. Die Fragestellung lautete: „Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um neue Mitarbeiter für Ihr Unternehmen zu gewinnen?“

Was macht Arbeitnehmer glücklich?

Vergütung, flexible Arbeitszeiten und Sinnhaftigkeit

Was macht Arbeitnehmer glücklich?

31.01.19 - Wie glücklich deutsche Arbeitnehmer sind, darüber gibt der „Wrike Happiness Index 2019“ Auskunft. Was trägt zu diesem Glück bei und was nicht – auch das geht aus der Studie hervor. Die gute Nachricht vorab: Die meisten Deutschen sind happy. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45731556 / Studien)