Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Gartner Prognose

Lieferengpässe lassen PC-Preise steigen

| Autor: Sarah Gandorfer

PC-Hersteller werden die Preise im Laufe des Jahres anheben.
PC-Hersteller werden die Preise im Laufe des Jahres anheben. (Bild: Pixabay / CC0)

Laut den Analysten von Gartner ist der PC-Markt sehr preissensibel. Zudem werden 2018 weniger PCs und Tablets verkauft. Ein Wachstum gibt es bei Mobiltelefonen.

Die jüngste Gartner-Prognose geht für das laufende Jahr von einer Steigung von 0,9 Prozent bei den weltweiten Auslieferungen von PCs, Tablets und Mobiltelefonen im Vergleich zu 2017 aus. Insgesamt werden dann 2,28 Milliarden Einheiten ausgeliefert. Der Markt für PCs und Tablets wird 2018 voraussichtlich um 1,2 Prozent zurückgehen, während für Mobiltelefone ein Wachstum von 1,4 Prozent erwartet wird.

Laut Gartner werden heuer die weltweiten Auslieferungen von PCs, Tablets und Mobiltelefonen um 0,9 Prozent auf insgesamt 2,28 Milliarden Einheiten steigen.
Laut Gartner werden heuer die weltweiten Auslieferungen von PCs, Tablets und Mobiltelefonen um 0,9 Prozent auf insgesamt 2,28 Milliarden Einheiten steigen. (Bild: Gartner)

Dabei gestaltet sich der PC-Markt als äußerst preisempfindlich. Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner, nennt hierfür folgenden Auslöser: „Aufgrund von Lieferengpässen im DRAM-Markt wird der PC-Markt 2018 sehr beeinträchtigt werden, da keine neuen Wafer-Kapazitäten zur Verfügung stehen. Infolgedessen werden die PC-Hersteller ihre Preise im Laufe des Jahres weiter anheben. Größere Bildschirme und eine vermehrte Nachfrage nach Grafikkarten bedeuten zudem ebenfalls höhere Kosten, wodurch die Unternehmen und Endnutzer mehr für Hardware ausgeben müssen.“

Während der PC-Markt äußerst preissensibel ist, beobachten die Marktforscher bei Unternehmen eine zunehmende Abwanderung auf High-End-PCs wie ultramobile Premium-Geräte, deren Wert höher eingeschätzt wird. Gartner prognostiziert, dass die Auslieferungen von ultramobilen Premiumgeräten im Jahr 2018 um zwölf Prozent steigen werden

Ende von Windows 7

Das Support-Ende von Windows 7, welches Mircrosoft für Januar 2020 plant, wird den PC-Markt aufrütteln. „Für Unternehmen wird die Migration von Windows 7 auf Windows 10 bis zum Jahresende 2019 eine wichtige Angelgenheit“, so Atwal. In Nordamerika startete die erste Migrationswelle bereits 2015, die Europäer sind dieses Jahr verstärkt dabei zu migrieren. Allerdings scheinen China, Japan und andere wirtschaftlich aufstrebende Regionen laut Gartner sich eher später darauf vorzubereiten.

„Chinas große Marktmacht alleine kann bereits alles beeinflussen, denn alleine die Chinesen geben 20 Prozent weltweit für Devices aus“, erläutert Atwal. Der chinesische PC-Markt wird 2018 vermutlich um 1,7 Prozent sinken. Das entspricht 38,5 Millionen ausgelieferte Geräte. Weltweit entspricht das 21 Prozent der Gesamtauslieferungen.

Server-Markt ist weiter auf Wachstumskurs

Gartner-Marktzahlen

Server-Markt ist weiter auf Wachstumskurs

12.06.18 - Die weltweiten Server-Auslieferungen sind den Marktforschern von Gartner zufolge im ersten Quartal 2018 um satte 33,4 Prozent gestiegen. In EMEA gab es ebenfalls ein hohes Umsatzwachstum, wobei die Stückzahlen nur leicht gestiegen sind. lesen

Deutscher PC-Markt: Business-Kunden sind Lichtblick

Gartner-Marktzahlen

Deutscher PC-Markt: Business-Kunden sind Lichtblick

30.05.18 - Für den deutschen PC-Markt gab es im ersten Quartal 2018 wieder keine positiven Zahlen – die Verkäufe bleiben rückläufig. So gingen laut den Marktforschern von Gartner 3,64 Prozent weniger PCs in Deutschland über die Ladentheken als im Vergleichsquartal. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45394360 / Marktforschung)