IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Nachwuchs in der D3xx-Serie

IP-Telefon D335 von Snom

| Autor: Ann-Marie Struck

Das Snom D335 ist ab Juni für 167 Euro (UVP) erhältlich.
Das Snom D335 ist ab Juni für 167 Euro (UVP) erhältlich. (Bild: Snom)

Der deutsche Hersteller Snom erweitert sein Portfolio mit dem D335. Das IP-Gerät gilt als kleiner Bruder des Flaggschiffs D385, erscheint aber mit einem integrierten Näherungssensor, der dem Nutzer via Gestensteuerung verschiedene Informationen anzeigt.

Mit einem neuen Einstiegsmodell, dem D335, ergänzt Snom sein Angebot an IP-Geräten. Der Neuling der D3xx-Serie kommt erstmals mit einem integrierten Näherungssensor, der automatisch dafür sorgt, dass dem Nutzer mit einer Handbewegung alle relevanten Funktionen angezeigt werden. Für diese Gestensteuerung braucht sich der Anwender, dem Hersteller zufolge, nur mit seiner Hand dem Display oder den Funktionstasten des Telefons zu nähern, schon schaltet das Display um und zeigt Informationen zur Tastenbelegung an. Entfernt sich die Hand wieder, wechselt die Anzeige zurück zum normalen Darstellungsmodus.

Zudem verfügt das D335 über ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay sowie über acht physische Funktionstasten, über die man bis zu 32 selbst beschriftbare Funktionen ansteuern kann. Folgende Anruf-Features stehen zur Verfügung:

  • Kurzwahl
  • URL-Wählen
  • Lokaler Wählplan
  • Automatische Wahlwiederholung bei besetzt
  • Rückruf bei Besetzt/nicht erreichbar
  • Anruferkennung
  • Anklopfen
  • Anrufabweisung (Sperrliste)
  • Automatische Rufannahme
  • Halten
  • Haltemusik
  • Anrufweiterleitung mit und ohne Ankündigung
  • Rufumleitung
  • Telefonbasierte Konferenz mit 3 Teilnehmern · Nebenstellenbeobachtung
  • Anruf-Heranholung
  • Anrufe parken, geparkte Anrufe heranholen
  • Multicast-Durchsagen
  • Nicht-stören-Modus („DND“)
  • Kundennummer
  • Tastatursperre

Der integrierte DSP-Prozessor sorgt für eine verbesserte Audioqualität und soll Rauschen reduzieren. Das 198 x 120 x 198 Millimeter große Telefon ist PoE-fähig und besitzt einen USB-Port.

Das Snom D335 ist ab Juni für 167 Euro (UVP) erhältlich.

Poly präsentiert ANC-USB-Headset

Blackwire 8225

Poly präsentiert ANC-USB-Headset

26.05.20 - Das Kommunikationsunternehmen Poly erweitert mit dem Plug-and-Play-USB-Headset Blackwire 8225 seine bisherige Serie. Die Kopfhörer sind mit Active Noise Cancelling (ANC) ausgestattet und erscheinen mit separater Teams-Taste. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46610474 / Mobility)