Suchen

Outlook-Integration, Kanban-Tafeln und Mindmaps Inloox sucht Vertriebspartner in Sachen Projektmanagement

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Die Münchner Software-Firma Inloox, die in Outlook integrierte Projektmanagement-Lösungen herstellt, sucht weitere Partner aus dem Channel. Unternehmensgründer Dr. Andreas Tremel stellte im Gespräch mit IT-BUSINESS das neue Release und das Partnerprogramm vor.

Firmen zum Thema

Bei InLoox lassen sich aus Mindmap-Planungen Aufgaben generieren.
Bei InLoox lassen sich aus Mindmap-Planungen Aufgaben generieren.
(Bild: InLoox)

Den Begriff „Outlook-Addon“ für das Produkt Inloox zu verwenden, mag technisch vielleicht korrekt sein, dürfte aber falsche Vorstellungen wecken. Die Projektmanagement-Software, die an Microsoft-Outlook andockt, ermöglicht das Aufgabenmanagement in agilen Teams und kommt mit vielen planerischen Funktionen daher, die sich in die Outlook-Umgebungen integrieren.

Inloox werde auch im Direktvertrieb an den Mann gebracht, „aber nun soll der Channel-Absatz ausgebaut werden. Dazu suchen wir neue Partner“, so Inloox-Geschäftsführer, Dr. Andreas Tremel, im Gespräch mit IT-BUSINESS.

Kurzbeschreibung

Das Flaggschiff-Produkt der Münchner Firma hat ein Aufgaben-Management in Form einer „Kanban-Tafel“ − einem digitalen Aufgabenbrett −, welches sich auf Wunsch per Mausklick an das jeweilige Projekt anpassen lässt. Alle Beteiligten sehen auf einen Blick, welche Tätigkeiten anstehen, welche sich gerade in Bearbeitung befinden und welche bereits abgeschlossen sind. Kleinere Vorhaben und agile Projekte lassen sich damit ohne Projektzeitplanung organisieren. Wird eine Zeitplanung erforderlich, können Arbeitspakete per Drag & Drop in einen Gantt-Plan übernommen werden. Die Zuordnung bleibt dabei erhalten, so dass agile Methoden und klassisches Projektmanagement einzeln und in Kombination genutzt werden können. Zudem ist eine Mindmap-Funktion integriert, auf der Aufgaben generiert und in die Ablaufplanungen eingebunden werden können.

Offenes Partnerprogramm

Dr. Andreas Tremel, Geschäftsführer der Inloox GmbH
Dr. Andreas Tremel, Geschäftsführer der Inloox GmbH
(Bild: Inloox)
Inloox-Gründer Tremel beschrieb das Partnerprogramm wie folgt: „Unser Partnerprogramm ist offen, schauen aber bei der Auswahl unserer Channel-Partner auf den Fokus des Systemhauses. Zielführend sind in unserem Geschäft Kenntnisse im Microsoft-Umfeld, vor allem in Sachen Outlook und Sharepoint, aber auch Business-Know-how in bestimmten Branchen ist sehr nützlich, um unser Projektmanagement-Tool anpassen zu können.“

Rahmen der Zusammenarbeit

„Unser Partnerprogramm sieht keine Umsatzverpflichtungen, aber günstigere Einkaufskonditionen für Partner vor“, so Tremel. Die Einstiegshürde sei, dass die erste Bestellung für die produktive Selbstausstattung dem Partner voll in Rechnung gestellt wird. Alternativ dazu könne Inloox aber auch Demoprodukte bereitstellen. „Sobald der Partner die erste Bestellung ausgeführt hat, erhält er auf Lizenzen für Kunden einen circa zehnprozentigen Rabatt“, verriet der Inloox-Geschäftsführer. Dabei wird zwischen Lizenzprodukten, die Partner auf eigene Rechnung zusammen mit ihren Dienstleistungen rund um das Produkt weiterverkaufen und Cloud-basierten Lösungen unterschieden. Bei letzteren handle es sich um Provisionsgeschäft, so Tremel. „Die Provisionen richten sich nach der Laufzeit. Das erste Jahr werden Cloud-Provisionen voll ausgeschüttet, dann reduziert und nach vier Jahren laufen sie aus.“

Eine Rolle spielen hierbei auch Leads, die den Partnern weitergereicht werden: „Unser Leadverteilungssystem richtet sich hauptsächlich nach einem regionalen Bezug zu Partnern und deren Engagement“, so der Geschäftsführer des 1999 gegründeten Unternehmens aus München. Zudem gilt: „First-Level-Support leisten bei uns die Partner.“

Zielgruppe

„Was die Branchenausrichtung angeht, bedienen wir quasi Märkte von A bis Z – von der Automobilbranche bis zum Zelthersteller“, so Tremel. Ähnlich offen sei das Produkt auch in Hinblick auf die Kundengröße: „Inloox wird in verschiedenen Skalierungen angeboten und ist anpassbar beispielsweise in Hinblick auf spezifische Anforderungen und Abläufe, sei es in einem Großunternehmen oder einer kleinen Agentur.“ □

(ID:42712903)