Distributionsvertrag Ingram Micro vertreibt Teamviewer über Cloud Marketplace

Autor: Michael Hase

Der Distributor Ingram Micro erweitert das Angebot seines Cloud-Marktplatzes um Produkte von Teamviewer. Die Software des Herstellers aus Göppingen dient insbesondere dem sicheren Fernzugriff auf IT-Systeme und der Fernwartung.

Firmen zum Thema

Mit dem Homeoffice-Boom wächst in IT-Abteilungen der Bedarf an Remote-Werkzeugen.
Mit dem Homeoffice-Boom wächst in IT-Abteilungen der Bedarf an Remote-Werkzeugen.
(Bild: ©MT-R - stock.adobe.com)

Durch die Zunahme der Arbeit im Homeoffice wächst bei Unternehmen der Bedarf an Tools für den Remote-Zugriff auf IT-Systeme und deren Wartung aus der Ferne. Dafür benötigte Funktionen stellt die Software von Teamviewer bereit. Der Distributor Ingram Micro nimmt den Göppinger Spezialisten jetzt in sein Herstellerportfolio für den deutschen Markt auf und vertreibt über seinen Cloud Marketplace die Produkte Remote Management, Meeting und Pilot. Erhältlich sind die drei Angebote in den Versionen Business, Premium und Corporate, die sich in der Anzahl der möglichen Nutzer, der verwalteten Geräte und der gleichzeitigen Sessions unterscheiden.

Bei Teamviewer Remote Management handelt es sich um eine IT-Management-Plattform, die das Monitoring von Windows-, MacOS- und Linux-Systemen ermöglicht. Zu den weiteren Funktionen gehören Patch Management, Endpoint Protection, Backup Management und Asset Management. Meeting (ehemals Blizz) ist ein Tool für Videokonferenzen und Webinare mit bis zu 300 Teilnehmern. Die Augmented-Reality-Lösung Pilot dient der Wartung von Maschinen und Anlagen. Die Software läuft auf Android- und iOS-Geräten sowie auf Smartglasses. Nutzer können über Pilot ihre Kamera freigeben, um Experten aus der Ferne einen Blick auf ein Problem zu bieten.

Sicherheit und Datenschutz

Teamviewer legt Ingram Micro zufolge großen Wert auf die Sicherheit der Anwendungen und auf den Datenschutz. So verwendet der Hersteller etwa Zweifaktor-Authentifizierung und End-to-End-Verschlüsselung. Außerdem nutzt er Rechenzentren, die nach ISO 27001 zertifiziert sind, der internationalen Norm für Informationssicherheits-Managementsysteme (ISMS).

(ID:47396116)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter