Suchen

Führungswechsel bei Ivanti Infor-Gründer Jim Schaper wird CEO von Ivanti

Autor: Michael Hase

Beim Software-Anbieter Ivanti übernimmt der Branchenveteran Jim Schaper, bislang Vorsitzender des Verwaltungsrats, die Position des CEO. Damit tritt er die Nachfolge von Steve Daly an, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Firmen zum Thema

Jim Schaper übernimmt bei Ivanti die Rolle des Firmenchefs.
Jim Schaper übernimmt bei Ivanti die Rolle des Firmenchefs.
(Bild: Ivanti)

Wachablösung bei Ivanti: Jim Schaper, der bislang als Chairman dem Verwaltungsrat (Board of Directors) des Software-Anbieters vorsteht, nimmt mit sofortiger Wirkung auch die Funktion des CEO wahr. In dieser Rolle folgt er auf Steve Daly, der in den Ruhestand geht. Er bleibt dem Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Utah aber als Mitglied des Verwaltungsrats erhalten.

Schaper blickt auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der IT-Branche zurück und hat mittlerweile selbst das Rentenalter erreicht. Der Experte für Business-Software machte sich auch in Deutschland einen Namen mit seinem 2002 gegründeten Unternehmen Agilisys, das zunächst den badischen ERP-Hersteller Brain und später auch den saarländischen Mitbewerber Infor kaufte. Unter dessen Marke trat der Anbieter seit 2004 international auf. Weltweit schluckte Infor mehr als 50 Unternehmen und entwickelte sich zu einem Drei-Milliarden-Dollar-Konzern.

Bis 2010 als CEO des ERP-Spezialisten aktiv, agierte Schaper danach eher im Hintergrund. Neben dem Verwaltungsrat von Infor gehörte der Manager, der in der Private-Equity-Szene gut vernetzt ist, auch den Direktorien weiterer Unternehmen an, darunter namhafte Software-Anbieter wie BMC oder Veritas. Mit Blick auf seine künftigen Aufgaben an der Spitze von Ivanti spricht Schaper von einer „aufregenden Zeit“. Mit seinen Lösungen und der Expertise seiner Mitarbeiter sei der Anbieter „in der Lage, die IT-Abteilungen von Unternehmen auf der ganzen Welt zu vereinheitlichen“.

Innovation und Zukäufe

Neben der Ernennung von Schaper zum CEO hat Ivanti sechs weitere Managementpositionen neu besetzt, darunter vier mit ehemaligen Executives von Infor. Der Ausbau des Führungsteams soll dazu beitragen, die Marktposition des IT-Management-Spezialisten zu stärken, Innovationen voranzutreiben und die Akquisitionstätigkeit zu steigern. Ivanti entstand im Januar 2017, als sich die Software-Anbieter Heat und Landesk unter der neuen Marke zusammenschlossen. In beiden Unternehmen waren bereits rund ein Dutzend Softwareanbieter aufgegangen, unter anderem Appsense, Centennial, Enteo, Frontrange, Lumension, RES und Shavlik.

(ID:46305671)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter