IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

CES 2013: All-in-One-PC kombiniert mit Tablet

Hybrid mal anders: Transformer-AiO-PC von Asus

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Ira Zahorsky / Ira Zahorsky

Wird der Transformer AiO von der Docking-Station entfernt, kann er als Tablet genutzt werden.
Wird der Transformer AiO von der Docking-Station entfernt, kann er als Tablet genutzt werden. (Asus)

Zahlreiche Hersteller präsentieren auf der CES in Las Vegas Mischungen aus Smartphone und Tablet. Asus versucht sich in die andere Richtung und kombiniert das Tablet mit einem Desktop-PC.

Fans der Fernsehserie „Stargate Atlantis“ werden begeistert sein: Nutzte doch einer der Hauptcharaktere, der Computerfreak Dr. Rodney McKay, genau so ein Gerät wie den Transformer AiO, den Asus eben auf der CES in Las Vegas vorstellte. Es handelt sich hier um einen Hybriden aus Desktop-PC und Tablet. Das Gerät besteht aus einem 18,4 Zoll großen Display, das – auf den entsprechenden Rahmen gesteckt – zum Desktop-PC wird. Während es als solcher fungiert, läuft es mit dem Betriebssystem Windows 8, wird von einem Intel-Prozessor der dritten Generation angetrieben (je nach Ausstattung bis i7) und hat eine Nvidia-GT-730M-Grafikkarte an Bord. Auf der Desktop-Station befestigt, kann der Transformer AiO um bis zu 178 Grad gedreht werden.

Wird das Display von der Station genommen, läuft es auf Knopfdruck mit Android 4.1 und einem Nvidia-Tegra-3-Quadcore-Prozessor. Per WLAN kann der Nutzer remote auf den Standfuß, und damit weiterhin auf Windows 8 zugreifen. Mit dem integrierten Griff kann das Tablet bequem herumgetragen werden.

Weitere technische Spezifikationen hat der Hersteller selbst noch nicht zur Verfügung gestellt. Vermutet wird aber, dass

  • es Arbeitsspeicher bis acht Gigabyte geben soll,
  • als Festplatte ein oder zwei Terabyte zur Verfügung stehen werden,
  • der Android-Teil 32 Gigabyte internen Speicher haben soll und
  • ein DVD-Slot-in-Laufwerk an Bord ist.

Der Transformer AiO soll im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen. Presseberichten zufolge soll das Gerät ab 1.300 US-Dollar kosten.

Mehr Infos zu den Neuheiten, die auf CES vorgestellt wurden, finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 37450570 / Technologien & Lösungen)