Suchen

Mehr Service für Systemhäuser HQ Equita kauft Ebertlang

Autor: Ira Zahorsky

Der Distributor Ebertlang gehört jetzt mehrheitlich zu HQ Equita, der Beteiligungsgesellschaft der Harald-Quandt-Gruppe. Neben dem Ausbau des Lösungsportfolios im Software-Bereich will der VAD vor allem das Service-Angebot verstärken.

Firmen zum Thema

Steffen Ebert und Volker Lang, Co-CEOs bei Ebertlang, haben Anteile ihres Unternehmens an HQ Equita verkauft.
Steffen Ebert und Volker Lang, Co-CEOs bei Ebertlang, haben Anteile ihres Unternehmens an HQ Equita verkauft.
(Bild: Ebertlang)

Erst vor knapp zwei Jahren, im Mai 2017, hat Ebertlang finanzielle Unterstützung durch die Investmentgesellschaft Beyond Capital Partners erhalten. Nun kauft sich HQ Equita in das Unternehmen ein und übernimmt die Anteile des vorherigen Investors sowie Anteile der Gründer Steffen Ebert und Volker Lang. Der Prozentsatz der Beteiligung wird nicht explizit genannt. Jedoch erwirbt die Beteiligungsgesellschaft der Harald-Quandt-Gruppe HQ Capital die Mehrheit an dem Distributor. Auch über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Mit der Unterstützung durch HQ Equita wollen wir unser starkes Wachstum weiter forcieren. Neben dem Ausbau unseres Lösungsportfolios im Software-Bereich werden wir insbesondere unser Service-Angebot, das IT-Profis im deutschsprachigen Channel heute bereits schätzen, deutlich ausbauen, um Systemhäuser noch besser bei allen Fragen rund um anspruchsvolle Infrastruktur-Themen zu unterstützen“, erläutert Steffen Ebert, Gründer und Co-CEO von Ebertlang. Auch die nationale und internationale Expansion will der Distributor vorantreiben. „Auch über Zukäufe“, sagt Volker Lang, zweiter Ebertlang-Gründer und Co-CEO. Das Unternehmen befinde sich bereits mit möglichen Akquisitionskandidaten im Gespräch.

Die Geschäftsführung bleibt bei Ebert und Lang, die auch weiterhin Gesellschafter des Value Added Distributors sind.

(ID:45826811)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS