Suchen

Ab 30. Juli bei Aldi: Medion-Notebooks und PCs Früher Start: Medion mit Windows 10 bei Aldi

Redakteur: Klaus Länger

Einen Tag nach dem offiziellen Start von Windows 10 stehen bereits die ersten Medion-Rechner mit dem neuen Windows bei Aldi zum Verkauf: Bei Aldi Süd der Desktop-PC Akoya P5285 D und das Notebook Akoya E6416 mit Core-i5-Prozessor, bei Aldi Nord das Akoya E6416 mit Core-i3-CPU. Die beiden Geräte bei Aldi Süd werden 499 Euro kosten, das Notebook bei Aldi Nord 399 Euro.

Firmen zum Thema

Aldi Süd bringt am 30. Juli das Medion Akoya E6416 für 499 Euro mit Intel Core i5 und Full-HD-Display in die Märkte.
Aldi Süd bringt am 30. Juli das Medion Akoya E6416 für 499 Euro mit Intel Core i5 und Full-HD-Display in die Märkte.
(Bild: Medion)

Ab 29. Juli macht Microsoft Windows 10 für die Allgemeinheit verfügbar. Am Tag darauf verkauft Aldi bereits Rechner mit dem neuen Windows. Als Betriebssystem ist jeweils die Home-Variante von Windows 10 vorinstalliert. Bei Aldi Süd hat man die Wahl zwischen dem Desktop-PC Akoya P5285 D und dem 15,6-Zoll-Notebook Akoya E6416. Der Midi-Tower-PC Akoya P5285 D für 499 Euro ist mit einem Intel i3-4160 als Prozessor ausgestattet, die Haswell-CPU kann auf vier Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen. Für ordentliche Frame-Raten in Spielen sorgt eine Geforce-GTX-750-Ti-Grafikkarte mit DirectX-12-Unterstützung. Neben der Festplatte mit einem Terabyte Kapazität ist noch ein DVD-Brenner als optisches Laufwerk eingebaut, mit PowerDVD ist auch eine Abspielsoftware für DVDs vorinstalliert. Bei Bedarf nach mehr Plattenplatz kann eine externe Medion-HDD mit USB-3.0-Anschluss direkt in den Datenhafen 3 auf der Oberseite des Gehäuses eingeschoben werden. Für Laufwerke anderer Hersteller steht noch ein weiterer USB-3.0-Port in der Front des schwarz glänzenden Gehäuses bereit. Neben einem GBit-LAN-Anschluss ist auch ein WLAN-N-Modul eingebaut. Maus und Keyboard gehören ebenfalls zum Lieferumfang des Desktop-Rechners.

Ebenfalls 499 Euro kostet das 15,6-Zoll-Notebook Akoya E6416 bei Aldi Süd. Dafür bekommt man ein Full-HD-Display und einen Intel Core i5-5200U aus der aktuellen Broadwell-Generation als Prozessor. Er übernimmt mit seiner integrierten HD-5500-GPU auch die Grafikdarstellung. Als Massenspeicher ist eine HDD mit einem TB Kapazität eingebaut. Auch ein DVD-Brenner hat noch in dem 2,3 kg schweren Notebook Platz gefunden. Eine SSD kann über den einfach zugänglichen M.2-Anschluss nachgerüstet werden, ohne dass man auf die HDD verzichten muss. Ebenfalls an Bord sind ein schnelles 802.11ac-WLAN und zwei USB-3.0-Ports. Wie lang der 44-Wattstunden-Akku im Mobilbetrieb ausreicht, hat Medion nicht kommuniziert.

Bildergalerie

Eine Nummer kleiner: Das Akoya E6416 bei Aldi Nord

Aldi Nord verkauft eine sparsamer ausgestattete Version des Akoya E6416 für 399 Euro. Als CPU dient hier ein Intel i3-5010U, der ebenfalls über eine integrierte HD-5500-GPU verfügt. Das 15,6-Zoll-Display liefert hier nur die HD-Auflösung mit 1.366 x 768 Bildpunkten und die HDD bietet nur 500 GB Kapazität. Auch der Akku ist mit 38 Wh eine Nummer kleiner. Ansonsten ist die Ausstattung identisch.

Wie bei Aldi üblich, ist auf den Geräten ein umfangreiches Paket an Cyberlink-Programmen vorinstalliert, dazu kommen diverse Windows-10-Apps.

(ID:43515823)