IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Verantwortung für Zentraleuropa

Frank Kölmel wechselt von Palo Alto zu Cybereason

| Autor: Michael Hase

Gleiche Funktion, neues Unternehmen: Frank Kölmel leitet jetzt das Zentraleuropageschäft bei Cybereason.
Gleiche Funktion, neues Unternehmen: Frank Kölmel leitet jetzt das Zentraleuropageschäft bei Cybereason. (Bild: Cybereason)

Der Manager Frank Kölmel zeichnet beim IT-Sicherheitsspezialisten Cybereason ab sofort als Vice President für das Geschäft in Zentraleuropa verantwortlich. Bislang war der Vertriebsprofi in gleicher Funktion beim Firewall-Anbieter Palo Alto Networks tätig.

Cybereason zählt weltweit zu den schnellst wachsenden Security-Anbietern. Um die Entwicklung im deutschsprachigen Raum zu forcieren, hat das US-Unternehmen jetzt den erfahrenen Vertriebsmanager Frank Kölmel verpflichtet. Als Vice President Central Europe zeichnet er für das Geschäft in der Region verantwortlich. Bislang war der Channel-Profi in gleicher Funktion beim Firewall-Spezialisten Palo Alto Networks tätig.

Zu Kölmels Zielen in der neuen Rolle gehört es, das Partnernetzwerk und die Kundenbasis von Cybereason zügig auszubauen. Dazu hat das Unternehmen bereits das regionale Vertriebs- und Technikteam deutlich aufgestockt. Außerdem möchte der Manager die Markenbekanntheit von Cybereason in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhöhen. Der Hersteller mit Hauptsitz in Boston bietet eine Cyber-Defense-Plattform an.

Noch kein Nachfolger

Wer Kölmel bei Palo Alto als Zentraleuropachef nachfolgt, steht bislang noch nicht fest, wie das Unternehmen auf Nachfrage von IT-BUSINESS mitteilt. Das Auswahlverfahren laufe aber bereits.

Ehe der Manager im September 2016 bei dem Spezialisten für NextGen-Firewalls einstieg, leitete er zwei Jahre lang als Vice President die Geschäfte des Security-Anbieters FireEye in Zentraleuropa und Russland. Zuvor zeichnete Kölmel als Senior Director Regional Sales für den Vertrieb des Netzwerkspezialisten Brocade in DACH, Benelux, Osteuropa und Russland verantwortlich. Zu seinen weiteren beruflichen Stationen zählen unter anderem die Hersteller Infoblox und Secure Computing. Der Informatiker ist seit mehr als 25 Jahren in der ITK-Branche tätig.

Michael Hase
Über den Autor

Michael Hase

Chefreporter

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46529654 / Personalien)