Aquado 1U-E21-OBR und 1U-E21-RC Flacher Rackserver mit Coffee-Lake-Xeon

Autor Klaus Länger

Mit einer Höheneinheit im Rack kommen die Aquado-Server E21-OBR und E21-RC aus. Die beiden Maschinen mit Intel Xeon-E-2100 oder 2200-Prozessor unterscheiden sich durch den RAID-Controller: beim OBR im Chipsatz integriert, beim RC als zusätzliche PCIe-Karte.

Anbieter zum Thema

Der 1U-E21 von Aquado mit einem Xeon-E-Prozessor aus der Coffee-Lake-Familie basiert auf dem Supermicro 5019C-M.
Der 1U-E21 von Aquado mit einem Xeon-E-Prozessor aus der Coffee-Lake-Familie basiert auf dem Supermicro 5019C-M.
(Bild: Aquado)

Kompakte 1U-Rackserver gerade für kleinere Unternehmen bietet Aquado mit den beiden Modellen E21-OBR und E21-RC an. Beide basieren auf einem Supermicro-Barebone und können mit Intel-Xeon-Prozessoren aus der Coffee-Lake-Familie geordert werden. Zur Wahl stehen dabei CPU-Modelle beginnend mit dem Xeon E-2124 mit vier Cores und ohne Hyperthreading bis zum E2288G mit acht Cores und 16 Threads. Beim Speicher stehen acht, 16 oder 32 GB ECC-DDR4-SDRAM zur Wahl. Als Mainboard dient das Supermicro X11SCM-F mit Intel-C246-Chipsatz.

Das MicroATX-Board verfügt über einen PCIe-x16-Steckplatz, zwei GbE-Ports sowie einen zusätzlichen LAN-Port für Remote-Management. Das Chassis bietet vier 3,5-Zoll-Hot-Swap-Einschübe, die mit optionalen Trays auch für 2,5-Zoll-SSDs oder HDDs verwendet werden können. Teleskopschienen für den Einbau im Serverschrank gehören zum Lieferumfang. Der serienmäßige Front-USB- und COM-Anschluss kann bei der Konfiguration auch abgewählt werden.

Bildergalerie

RC-Version für VMWare

Das Modell E21-OBR ist für die Nutzung des im Intel-Chipsatz integrierten SATA-RAID-Controllers vorgesehen. Der PCIe-Steckplatz kann hier optional durch eine zusätzliche GbE- oder 10-GbE-Ethernetkarte belegt werden, falls die Leistung der beiden Intel-I210-AT-Controller auf dem Mainboard nicht ausreicht. Diese Variante des Servers ist primär als Plattform für Windows Server oder Linux bestimmt. Für VMware ESXi – das Intel-Software-RAID wird hier nicht unterstützt – oder bei höheren Anforderungen an die Storage-Performance bietet Aquado das Modell E21-RC mit zusätzlichem PCIe-RAID-Controller für SATA- oder SAS-Speichermedien an.

In der Basisausstattung ist der Server mit einem Broadcom Megaraid 9361-4i bestückt. Gegen Aufpreis sind auch andere Broadcom-LSI- oder Microsemi-Adaptec-Controller konfigurierbar, auf Wunsch auch mit Cache-Protection. Eine zusätzliche Netzwerkkarte findet hier keinen Platz. Der Aquado 1U-E21-OBR kostet ohne Betriebssystem 1.234 Euro (UVP), der 1U-E21-RC 1.640 Euro (UVP).

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46746043)