Suchen

Globale Ausrichtung DZS erwirbt Keymile

Autor: Sarah Böttcher

Dasan Zhone Solution (DZS), Anbieter von Netzzugangslösungen, hat den Kauf des deutschen Unternehmens Keymile, Anbieter von Telekommunikationssystemen für den Breitbandzugang, bekannt gegeben. Mit den Lösungen „Made in Germany“ baut DZS sein Angebot für den europäischen Markt aus.

Firmen zum Thema

Dasan Zhone Solution (DZS) hat den Kauf von Keymile, einem deutschen Anbieter von Telekommunikations-Systemen für den Breitbandzugang, bekannt gegeben.
Dasan Zhone Solution (DZS) hat den Kauf von Keymile, einem deutschen Anbieter von Telekommunikations-Systemen für den Breitbandzugang, bekannt gegeben.
(Bild: Pixabay)

Um seine globale Präsenz und Ausrichtung weiter voranzutreiben hat sich Dasan Zhone Solution (DZS), mit seinen Investoren Riverside und Halder darauf geeinigt, den deutschen Hersteller für Breitbandzugangslösungen Keymile zu akquirieren. Über den Kaufpreis äußerten sich beide Unternehmen nicht. „Wir freuen uns, dass wir mit Keymile eine solche Möglichkeit für Synergien in Europa gefunden haben“, sagt Yung Kim, CEO von DZS in Oakland, Kalifornien. „Damit erweitern wir unser Portfolio, um Lösungen ‚Made in Germany‘ und können unsere Position auf dem deutschen und dem europäischen Markt stärken und weiter ausbauen.“

Nach Abschluss der Transaktion soll der Firmensitz des deutschen Unternehmens weiterhin in Hannover bleiben. Lothar Schwemm, CEO von Keymile, über den Erwerb durch den amerikanischen Anbieter von Netzwerkgeräten: „Als Teil von DZS können wir noch besser auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und ihnen ein breiteres Lösungsportfolio anbieten. Natürlich werden unsere Kunden auch in Zukunft von unseren Stärken als deutscher Hersteller profitieren.“

Durch den Kauf von Keymile erweitert DZS sein Portfolio an Breitbandzugangslösungen in vier verschiedenen Kategorien:

  • Breitbandzugang: Glasfaser- und Kupferzugangstechnologien, die die heutigen und zukünftigen Anforderungen an Gigabit-Netze erfüllen.
  • Ethernet-Switching: Kosteneffiziente, benutzerfreundliche Ethernet-Switching-Plattformen, die Migrationspfade zu Software-Defined-Networks (SDN) bieten.
  • Mobile Backhaul: Flexible, auf Leistung und Kosten optimierte Backhaul- und Fronthaul-Lösungen für mobile Zugangsnetze.
  • Passives optisches LAN: Energieeffiziente und platzsparende Unternehmensnetzwerke mit hoher Bandbreite und guter Skalierbarkeit.

(ID:45536257)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin