Fachwissen und Erfahrung aus dem Datacenter-Umfeld Cancom kauft IT-Systemhaus Anders & Rodewyk

Autor: Heidemarie Schuster

Cancom übernimmt das Systemhaus Anders & Rodewyk aus Hannover, das deutschlandweit mit rund 70 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von 27 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Transaktion steht noch unter Kartellamtsvorbehalt.

Firmen zum Thema

Rudolf Hotter, CEO von Cancom
Rudolf Hotter, CEO von Cancom
(Bild: Canocm)

Cancom will mit dem Kauf von Anders & Rodewyk seine Präsenz im Norden Deutschlands ausbauen. Der Kundenstamm des Systemhauses setzt sich vor allem aus Kunden im Gesundheits- und Bildungssektor sowie dem Mittelstand zusammen. Besondere Angebotsschwerpunkte sind die Bereiche Rechenzentrums-Infrastruktur sowie dazugehörige Integrations- und Beratungsleistungen. Das Portfolio von Anders & Rodewyk soll in die Service-Angebote von Cancom eingebunden werden.

„Mit dem Kauf gewinnen wir neue Kollegen mit großem Fachwissen und Erfahrung im Datacenter-Umfeld“, sagt Rudolf Hotter, CEO von Cancom. „Der Kundenstamm sowie das hochwertige und margenstarke Geschäft mit rechenzentrumsnahen Dienstleistungen passen hervorragend zu Cancom.“

Die Gründer und Gesellschafter von Anders & Rodewyk, Bernward Anders und Jens Rodewyk, werden mit ihren Mitarbeitern ein Teil von Cancom. Damit gewinnt das Unternehmen Zugriff auf das gesamte Cancom-Portfolio.

„Wir werden innerhalb der Struktur von Cancom mit unseren Datacenter-Lösungen schnell Synergien heben können“, sagt Anders. „Unsere Kunden werden von der Erweiterung um das Cancom-Portfolio profitieren. Damit können wir unsere Kunden noch umfänglicher betreuen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

(ID:47049106)

Über den Autor