Samsung Monitor S4 Business-Monitor als Kommunikationstalent

Autor: Klaus Länger

Regelmäßige Videokonferenzen werden weiterhin zum Arbeitsalltag gehören – im Büro und erst recht im Homeoffice. Mit dem Business-Monitor S4 bringt Samsung einen 24-Zöller auf den Markt, der mit einer integrierten Kamera dafür gerüstet ist.

Firmen zum Thema

Der 24-Zoll-Business-Monitor S4 von Samsung ist mit einer intergrierten Webcam, Mikrofon und Lautsprechern für Videokonferenzen im Büro oder Homeoffice ausgelegt. Dort ist er mit seinem 75-Hz-Panel auch für Gaming und Multimedia gut nutzbar.
Der 24-Zoll-Business-Monitor S4 von Samsung ist mit einer intergrierten Webcam, Mikrofon und Lautsprechern für Videokonferenzen im Büro oder Homeoffice ausgelegt. Dort ist er mit seinem 75-Hz-Panel auch für Gaming und Multimedia gut nutzbar.
(Bild: Samsung)

Ohne Videokonferenzen kommt heute kaum ein Unternehmen und fast kein Freiberufler aus. Aber auch Privatleute nutzen zunehmend Videocalls, um in Kontakt zu bleiben. Und der Monitor ist hier komfortabler als ein Smartphone. Für diese breite Zielgruppe hat Samsung den Business-Monitor S4 entwickelt. Bei dem 24-Zöller ist oberhalb des Full-HD-Panels eine ausfahrbare HD-Webcam mit zusätzlichem Mikrofon eingebaut. Außerdem sitzen in dem Gerät noch zwei Lautsprecher, sodass man im Homeoffice oder Einzelbüro auch ohne Kopfhörer mit dem Gegenüber am anderen Rechner sprechen kann. Für die Verwendung eines Headsets sind ein Kopfhörerausgang und eine Line-In-Buchse vorhanden.

Bildergalerie

Mit Windows-Hello-Unterstützung

Viele Anwender nutzen bereits Notebooks, an denen sie sich mit Fingerabdruck oder Gesichtserkennung per Webcam schnell anmelden können. Nur beim PC ist dann wieder die Passworteingabe gefragt. Auch das Gros der USB-Webcams unterstützt Windows Hello nicht, da der Tiefensensor fehlt. Beim Samsung Monitor S4 ist neben der Webcam ein IR-Sensor eingebaut. Daher kann sich der Nutzer hier blitzschnell am Rechner anmelden ohne erst das Keyboard bemühen zu müssen.

Die technische Basis des Monitors bildet ein IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und einer maximalen Helligkeit von 250 cd/m². Für den Anschluss am PC oder Notebook stehen ein HDMI-Eingang, ein DisplayPort und sogar eine D-Sub-Buchse bereit. Zudem ist ein USB-3.0-Hub mit drei Ports integriert. Für ein ergonomisches Arbeiten sollen der Eye-Saver-Modus gegen schädliches blaues Licht, ein flimmerfreies Backlight und vielfältige Verstellmöglichkeiten beim Standfuß sorgen.

Wer den Monitor zuhause einsetzt, der kann ihn nach dem Arbeitstag in den Game-Modus schalten und als Ausgabegerät für Spiele am Computer nutzen. Der S4 schafft 75 Hz Bildwiederholrate und unterstützt AMD Freesync.

Der Samsung Monitor S4 ist ab September zu einem Preis von 309 Euro (UVP) verfügbar.

(ID:47604814)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur