Suchen

Trends bei Digicams Bridgekameras und breite Displays kurbeln das Geschäft an

Redakteur: Sylvia Lösel

Die Kamera-Hersteller halten sich mit neuen Modellen noch zurück. Grund dafür ist die Photokina im September, für die man sich seine Highlights aufhebt. Aber dennoch gibt es einige richtungsweisende Kameras, die die Trends von morgen bereits aufgreifen.

Firmen zum Thema

Das breite Display der Fuji-Finepix-Kameras bietet einen hohen Einblickwinkel ohne das Bild zu spiegeln oder zu verzerren.
Das breite Display der Fuji-Finepix-Kameras bietet einen hohen Einblickwinkel ohne das Bild zu spiegeln oder zu verzerren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nicht Fisch und nicht Fleisch könnte man bei den so genannten »Bridgekameras« sagen. Fakt ist jedoch, dass diese immer mehr Käufer anziehen. Gerade Zweitkäufer, die erste Erfahrungen mit einfachen Kompaktkameras gemacht haben, scheuen sich oft gleich zur Spiegelreflexkamera zu greifen. Denn diese hat noch immer den Anspruch »Profi«-tauglich zu sein.

Mit den Bridgekameras kann mehr experimentiert und manuell eingestellt werden als dies bei den Kompaktmodellen der Fall ist. Aber man benötigt auch nicht gleich einen ganzen Satz Objektive, um für alle Situationen gerüstet zu sein. Bridgekameras verfügen nämlich über einen immens weiten Brennweitenbereich. Aktuellstes Beispiel ist die neue Nikon Coolpix P80. Sie bietet eine Auflösung von 10 Megapixel, ein Nikkor-Objektiv mit 18-fach-Zoom von echtem Weitwinkel bis Supertele und einen Bildstabilisator, der gestochen scharfe, verwackelungsfreie Bilder garantiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Displays werden größer

Bei den Displays hat sich die Drei-Zoll-Variante inzwischen etabliert. Ein zusätzliches Feature bietet zum Beispiel Fujifilm mit einem Wide-View-Display. Dank einer Spezialbeschichtung wird der Blickwinkel bis um 25 Grad gegenüber herkömmlichen Displays erweitert. Sprich: Auch bei schräger Draufsicht, erscheint das Bild nicht verzerrt oder gespiegelt. Fujifilm setzt das Display zum Beispiel in den Finepix-Modellen S8100fd, S8000fd, S5700 und F40fd ein.

Sony hat sich dagegen eine andere Variante ausgedacht. Die Cybershot DSC-H50 bietet ein schwenkbares Display, das sich nach oben und unten aufklappen lässt. Damit können Motive aus ungewöhnlichen Perspektiven betrachtet werden.

Waren im letzten Jahr Gesichtserkennung und hohe ISO-Werte der Renner, geht Canon jetzt bei der Ixus 80 IS noch einen Schritt weiter und bietet die »Motion-Detection-Technologie«. Damit werden neben dem Umgebungslicht auch Bewegungen der Kamera und des Motivs berücksichtigt. Selbst bei schwachen Lichtbedingungen und einem bewegten Motiv sollen mit Hilfe dieser Technologie gute Bilder möglich sein.

(ID:2012067)