Aktueller Channel Fokus:

Server & Hyperkonvergenz

IT-BUSINESS-Motorradtour in den Bayerischen Wald

Bitrider-Tour 2016 – IT-Managers on Bikes reloaded

| Autor / Redakteur: Werner Nieberle / Sarah Böttcher

Gut gelaunte Bitrider bei der Abfahrt aus dem Hotel Bodenmais. Es fehlt die Big Easy Gruppe, die bereits eine halbe Stunde früher auf Erkundungstour zum großen Arber aufgebrochen ist.
Gut gelaunte Bitrider bei der Abfahrt aus dem Hotel Bodenmais. Es fehlt die Big Easy Gruppe, die bereits eine halbe Stunde früher auf Erkundungstour zum großen Arber aufgebrochen ist. (Bild: IT-BUSINESS)

Die zweite Motorradtour von IT-BUSINESS vom 24. bis 26. Juni lockte über 26 IT-Manager mit ihren Sozias in den Bayerischen Wald. Auf ihren heißen Öfen erlebten sie ein Kurvenabenteuer der ganz besonderen Art.

Nach der erfolgreichen Premiere der zweitägigen Bitrider-Tour im vergangenen Jahr war es für den Geschäftsführer der Vogel IT-Medien und begeisterten Biker Werner Nieberle wieder ein großes Vergnügen, die Bitrider-Tour in diesem Jahr fortzusetzen. Gemeinsam mit dem Co-Spiritus Rector der Tour, Ludwig Leinzinger von Toolhouse, legten sie den Bayerwald als Destination und die Dauer der Tour auf drei Tage fest.

Es dauerte auch nicht lange und schon war die Tour restlos ausgebucht, angesetzt waren in Holywood-Manier drei Gruppen „The Fast and the Furious“, „The Midlife Crisers“ und „The Big Easy“ mit je zehn Bikes, Maximalauslastung also. Bei krankheitsbedingtem Schwund blieben netto 26 Motorräder (darunter zwei Bikerinnen) mit sieben Sozias, die sich schon auf eine spannende Tour freuen durften.

Gutes Wetter, tolle Kurven

Bei verregnetem Frühjahr und Sommerbeginn zeigte sich der Wettergott wider Erwarten pünktlich zum Tourbeginn gnädig mit den Bitridern und lies die Tour am 24. Juni mit dem heißesten Tag des Jahres beginnen. Das Wetter hielt bis zum Ende der Tour durch – so ist das eben, wenn „Engel“ reisen.

Die Tour führte über insgesamt 870 km von Augsburg nach Straubing, Regensburg, Passau, Bodenmais, Regenstauf, Kloster Weltenburg und wieder zurück nach Augsburg. Die möglichst autobahn- und bundesstraßenvermeidenden Routen waren in Tagesetappen eingeteilt, die grundsätzlich von allen Gruppen gut zu schaffen, aber dennoch ambitioniert genug waren, um für ordentliches Fahr- und Kurvenfeeling bei den Teilnehmern zu sorgen. Alles gastro- und hotelmäßig bestens organisiert, mit ausführlichem Tourbook und digital auf Motoplaner vorgeplantem Tourtrack.

The Big Easy? Von wegen!

Schon bei der ersten Tour waren Verlauf und Ankunftszeiten der Gruppen jedoch auf den Kopf gestellt, die „langsamste Gruppe“ um Helmut Kaitz „The Big Easy“ nämlich kam meist als erste bei den Zielen an. Ein „Running Gag“, den man ihnen gerne (absichtlich mit einer halben Stunde Vorsprung) überließ, schließlich fuhren die Gruppen ja kein Rennen, sondern zum Spaß und ganz befreit durch den fast autofreien Verkehrsraum der landschaftlich und in der Verkehrsführung wunderschönen Landstraßen des Bayerischen Waldes.

Beeindruckender Fuhrpark

Wieder einmal war eine illustre Mischung aus Top-Bikes dabei unter anderem von BMW (K 1600 GT, mehrere R 1200 GS, R1150 GS, R1200LT, R 1200 R, F 800), Honda (CBR 1100 XX, VFR 800, NC750S, VT750C), Yamaha (MT-01, VMAX), Kawasaki (Z1000, TZZR 600), Harley-Davidson (Road King, Street Bob und naked Eigenbau), Triumph (Scrambler), Buell (1125R) und KTM (Super Duke).

Fortsetzung folgt

Werner Nieberle, der in der Organisation von Hannah Lamotte aus dem Team der IT-BUSINESS tatkräftig unterstützt wurde, ist sehr zufrieden mit der zweiten Bike-Tour: „Die Bitrider-Tour war ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten, das in guter Erinnerung bleiben wird. Von den Wetterbedingungen bis hin zur Teamaufstellung hat alles sehr gut funktioniert, was mich als Veranstalter und Tourguide der mittleren Gruppe natürlich besonders gefreut hat. Mein besonderer Dank gilt den beiden anderen Tourguides Andreas Braumann und Helmut Kaitz sowie den Schlussfahrern Achim Heisler, Helmut Heptner und Ingo Elder. Ohne deren freiwilliges Engagement wäre diese Non-Profit-Veranstaltung nicht möglich gewesen.“

Fazit

Eine super organisierte Tour, hoher Teamspirit, tolles Wetter, geniale Strecken, viel Spaß und gute Pausen- und Tankpunkte. Außerdem eine phänomenale Gelegenheit für motorradfahrende Manager aus der IT-Branche, sich näher kennen zu lernen und tiefgehende Gespräche über Branchengrenzen hinweg zu führen. Die nächste Bitrider-Tour wird voraussichtlich vom 23. bis 25. Juni 2017 auf die Schwäbische Alb führen. Wer mitfahren möchte, kann sich diesen Termin schon mal vormerken und sich hier voranmelden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44151035 / Aktuelles & Hintergründe)