Suchen

Chefwechsel Andreas Gauger löst Rafael Laguna bei Open-Xchange ab

Autor: Michael Hase

Der langjährige 1&1-Chef und Profitbricks-Gründer Andreas Gauger wird CEO bei Open-Xchange. Sein Vorgänger Rafael Laguna, der den Software-Anbieter seit zwölf Jahren geführt hat, konzentriert sich ganz auf seine Rolle als Direktor der Bundesagentur für Sprunginnovationen.

Firmen zum Thema

Der langjährige 1&1-Vorstand Andreas Gauger (l.) wird CEO bei Open-Xchange. Sein Vorgänger Rafael Laguna ist jetzt in Vollzeit als Innovator der deutschen Wirtschaft tätig.
Der langjährige 1&1-Vorstand Andreas Gauger (l.) wird CEO bei Open-Xchange. Sein Vorgänger Rafael Laguna ist jetzt in Vollzeit als Innovator der deutschen Wirtschaft tätig.
(Bilder: 1&1 Ionos / Sinan Muslu, neun a)

Bei Open-Xchange geht eine Ära zu Ende: Rafael Laguna de la Vera, seit 2008 an der Spitze des Kölner Software-Anbieters, übergibt die Rolle des Vorstandsvorsitzenden an Andreas Gauger. Laguna hatte das Open-Source-Unternehmen, das E-Mail-, Collaboration- und Security-Produkte entwickelt, 2005 mitgegründet. Im Juli 2019 wurde er von der Bundesregierung zum Gründungsdirektor der Bundesagentur für Sprunginnovationen berufen, mit deren Aufbau er bereits begonnen hat und die er nun in Vollzeit als Executive Director leitet.

Gauger war zuletzt als Consultant und Investor tätig, der sich an SaaS-Unternehmen beteiligte und sie mit seinem Knowhow unterstützte. Einen Namen in der Branche hat sich der Hosting- und Cloud-Experte vor allem als CEO von 1&1 Internet und später als Mitgründer des IaaS-Anbieters Profitbricks (heute 1&1 Ionos) gemacht. Die Geschäfte des Berliner Cloud Providers führte er von 2010 bis 2016. Bis 2008 stand Gauger als Vorstandssprecher an der Spitze von 1&1 und war maßgeblich am Aufstieg des Hosting Providers zum europäischen Marktführer beteiligt. Zuvor führte er die Geschäfte des Karlsruher Hosting-Pioniers Schlund+Partner, den er 1995 mitgegründet hatte und an dem sich 1&1 im Jahr 1998 mehrheitlich beteiligte. Bereits während der Schulzeit gründete der Badener sein erstes Software-Unternehmen.

Software für Service Provider

Gauger und Laguna kennen sich seit Langem. Zuletzt arbeiteten die beiden in der Non-Profit-Organisation ID4me AISBL zusammen, um einen offenen Standard für Identity Management zu etablieren. Zudem verbindet Open-Xchange und 1&1 seit 2006 eine enge Partnerschaft. Seinerzeit entwickelte der Software-Anbieter sein Kernprodukt zu einer Hosting-fähigen Lösung weiter. Mittlerweile zählen neben 1&1 weltweit Hosting und Internet Service Provider sowie Carrier zu den Partnern der Kölner. Er sei von dem „einzigartigen Portfolio für den Service-Provider-Markt überzeugt", sagt Gauger zum Antritt seiner neuen Position. Open-Xchange arbeite an „einigen sehr innovativen Erweiterungen“ und daher seien „die Signale weiterhin auf Wachstum gestellt”.

Bevor Laguna im Jahr 2008 die Position als CEO bei dem Hersteller übernahm, arbeitete er sieben Jahre lang als Senior Advisor bei der Münchner Beteiligungsgesellschaft AdAstra. Für den Investor war er unter anderem als Interimsmanager bei dem ERP-Spezialisten Bäurer (heute Sage) und beim Linux-Anbieter Suse tätig. Bis 2000 war der Open-Source-Aktivist beim Software- und Beratungshaus Policy Management Systems Corporation (heute DXC Technology) angestellt, an das er 1995 sein eigenes Unternehmen Micado verkauft hatte. Laguna war bereits in den 80er Jahren als Software-Entrepreneur aktiv. Wie Gauger gründete der Sauerländer sein erstes Unternehmen als Schüler.

(ID:46568475)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter