Suchen

3D-Design-Werkzeuge Adobe übernimmt 3D-Software-Firma Allegorithmic

Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Adobe kauft Allegorithmic, die Firma, die hinter der 3D-Software Substance steckt. Durch die Übernahme will Adobe Entwicklern von Videospielen, VFX-Artists in Film- und Fernsehen sowie Designern und Vermarktern Tools für die Entwicklung hochimmersiver Spiele und Filme an die Hand geben.

Firmen zum Thema

Im Creative-Cloud-Abonnement stehen die Tools von Allegorithmic bereits zur Verfügung.
Im Creative-Cloud-Abonnement stehen die Tools von Allegorithmic bereits zur Verfügung.
(Bild: Adobe / Allegorithmic)

Adobe übernimmt das 2003 gegründete, französische Unternehmen Allegorithmic, Hersteller der Substance-Technologie, die in der Branche als Marktführer gilt. Mit Substance lassen sich 3D-Texturen und -Materialien erstellen, die für die Entwicklung vieler Spiele verwendet werden. Auch einige preisgekrönte Filme entstanden mit den 3D-Designwerkzeugen.

Zu den Kunden des Herstellers mit Sitz in Frankreich zählen laut Adobe Unternehmen aus den Bereichen Gaming, Film und Fernsehen, E-Commerce, Einzelhandel, Automobil, Architektur sowie aus der Design- und Werbebranche.

Die Konditionen der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Neue Möglichkeiten für Nutzer der Creative Cloud

Mit der Übernahme von Allegorithmic wird die Creative Cloud um 3D- und immersive Workflows erweitert. So bekommen Designer eine ganze Reihe neuer Tools zur Erstellung von 3D-Projekten an die Hand. „Ob Medien, Entertainment, Einzelhandel oder Marketing und Design: Unsere Kunden setzen verstärkt auf 3D-Technologien,um lebensecht Szenarien zu gestalten“, sagt Scott Belsky, Chief Product Officer und Executive Vice President bei Adobe Creative Cloud. Die Integration der Substance-Produkte sei die logische Ergänzung bereits vorhandener Creative-Cloud-Anwendungen, wie beispielsweise Photoshop, Dimension, After Effects und Project Aero, die beim Erstellen von immersiven Inhalten zum Einsatz kommen.

„Allegorithmic und Adobe teilen die Leidenschaft, kreativen Entwicklern der Games- und Unterhaltungsbranche inspirierende Technologien zur Verfügung zu stellen“, erklärt Sebastien Deguy, CEO und Gründer von Allegorithmic. Er wird bei Adobe als Vice President 3D and Immersive Design fungieren und an Scott Belsky berichten. Als Teil von Adobe wolle man nun die Vorteile der Tools von Allegorithmic mit der Creative-Cloud-Plattform von Adobe verbinden. „Damit verändern wir nachhaltig die Art und Weise, wie Unternehmen leistungsstarke interaktive Inhalte und Erlebniswelten erstellen.“

Privat- und Unternehmenskunden stehen die Anwendungen von Allegorithmic im Creative-Cloud-Abonnement bereits zur Verfügung. Außerdem wolle man sich künftig auf den Ausbau der Verfügbarkeit der Tools im Abonnement konzentrieren. Adobe gibt an, dass im Laufe des Jahres neue Angebote folgen werden, mit denen Kunden von der vollen Leistungsfähigkeit der Allegorithmic-Technologie im Zusammenspiel mit Creative Cloud profitieren.

(ID:45706374)

Über den Autor

 Lisa Jasmin Nieberle

Lisa Jasmin Nieberle

Redaktion IT-BUSINESS