Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Erweiterte cloudbasierte UC-Plattform Zusammenarbeit mit mehr Nutzerfreundlichkeit

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Ergonomie, Videokonferenzen, Audiokonferenzen und Zeitmanagement – darauf hat sich Alcatel-Lucent Enterprise beim Upgrade seiner cloudbasierten UC-Plattform Rainbow konzentriert, um die Nutzererfahrung zu verbessern und erweiterte Interaktionen zwischen größeren Gruppen zu erleichtern.

Firmen zum Thema

Rainbow bietet nun die Möglichkeit, bei Videokonferenzen bis zu zwölf Teilnehmer gleichzeitig anzuzeigen.
Rainbow bietet nun die Möglichkeit, bei Videokonferenzen bis zu zwölf Teilnehmer gleichzeitig anzuzeigen.
(Bild: Alcatel-Lucent Enterprise)

Die jüngste Version von Rainbow biete ein klares, effizientes Design und mehr Funktionalität für eine verbesserte Zusammenarbeit, so Alcatel-Lucent Enterprise. Die aktualisierte professionelle Schnittstelle ermögliche nun effizientere Interaktionen. Aktualisierungen wie Schnellaktionsschaltflächen, intuitive Symbole und eine vereinfachte Navigation sorgten für mehr Nutzerfreundlichkeit.

Für zusätzlichen Komfort und größere Nutzerakzeptanz habe Alcatel-Lucent Enterprise weitere maßgeschneiderte Optionen integriert, darunter die anpassbare Zeichengröße zur Verbesserung der Lesbarkeit für sehbehinderte Nutzer oder die Unterstützung von Bidirektionalität für nicht romanische Sprachen, mit der Inhalte von rechts nach links angezeigt werden können.

Bei Videokonferenzen seien nun verschiedene Videostream-Layouts für persönlichere Interaktionen für größere Gruppen von bis zu 120 aktiven Teilnehmern verfügbar. Den Teilnehmern werde automatisch das Video des aktiven Sprechers angezeigt. Alternativ könnten sie manuell „Aktive Galerie“ oder „Aktive Gitteransicht“ auswählen, um bis zu zwölf Videoteilnehmer gleichzeitig anzuzeigen. Alcatel-Lucent Enterprise habe auch eine Audioqualitätskontrolle integriert, um eine optimale Tonqualität zu gewährleisten und den Nutzer bei Problemen mit der Netzwerkqualität zu warnen.

Die neuen Zeitmanagementfunktionen von Rainbow sollen es Unternehmen ermöglichen, die Produktivität zu steigern und die Telearbeit für Mitarbeiter zu vereinfachen. Über eine in die Plattform integrierte Echtzeitverfolgung würden die Audio- und Videokonferenzaktivitäten überwacht, und mithilfe künstlicher Intelligenz lasse sich die Redezeit der Teilnehmer automatisch regulieren.

Es ist auch ein bedienerfreundlicher Sitzungsplaner hinzugefügt worden: Mit nur einem Klick würden die Verfügbarkeiten der Konferenzteilnehmer ermittelt. Außerdem könnten Nutzer aus Rainbow heraus andere Teilnehmer einladen, auch wenn diese kein Rainbow-Konto hätten, und durchgehend in Verbindung bleiben, indem sie aktive Anrufe nahtlos vom Mobiltelefon auf den Laptop oder umgekehrt umschalten.

Alcatel-Lucent Enterprise möchte auch künftig die Zusammenarbeit für Rainbow-Nutzer weiter verbessern und gleichzeitig sichere Arbeitspraktiken und Teamarbeit unter Wahrung des Social Distancing unterstützen. Aktuell würde ein Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsmodell für Audio- und Videogespräche – dies soll im 4. Quartal 2020 fertiggestellt werden – sowie ein Rainbow-Webinar-Modus entwickelt. Ein weiteres Ziel sei es, Ende des Jahres bis zu 50 Videos gleichzeitig im Mosaikmodus anzubieten. Bis Anfang 2021 soll Rainbow schließlich bis zu 1000 Teilnehmer aufnehmen können.

(ID:46751443)