Nach eineinhalbjähriger Tätigkeit als Geschäftsführer William Geens und DNS haben sich getrennt

Redakteur: Regina Böckle

William Geens hat den Fürstenfeldbrucker Value-Added-Distributor DNS verlassen. Geens war eineinhalb Jahre lang als einer von drei Geschäftsführern für das Unternehmen tätig.

Firmen zum Thema

William Geens hat DNS Ende Dezember verlassen.
William Geens hat DNS Ende Dezember verlassen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Wirkung zum 1. Januar ist William Geens beim Fürstenfeldbrucker Distributor DNS ausgeschieden. Man habe sich in gegenseitigem Einverständnis getrennt, hieß es seitens des Unternehmens. Seine Aufgaben im Bereich Marketing und Business Development werden nun kommissarisch von Dieter Hahn und Rainer Hainzlmaier übernommen, die die Führungsverantwortung für die Geschäfte der DNS in Deutschland innehaben. Zu den Gründen der Trennung nahm das Unternehmen nicht weiter Stellung.

Geens war im Juni 2007 gestartet und gemeinsam mit Dieter Hahn und Rainer Hainzlmaier als Nachfolger von Andrea Benzinger in die DNS-Geschäftsführung berufen worden. Benzinger ging damals in Mutterschutz.

Bildergalerie

Wechsel alle zwei Jahre

Vor seinem Start bei DNS hatte Geens mehrere Stationen bei Herstellern und Distributoren durchlaufen. Unter anderem verantwortete er bei Broadliner Tech Data Deutschland knapp zwei Jahre lang als Marketing Direktor das komplette Produktportfolio. Von 2003 bis Mitte 2005 war er als Vorstand der Tarox Holding AG und als Geschäftsführer der Tarox Systems & Services für die Bereiche Einkauf und Vertrieb tätig. 1999 als Leiter Produktmarketing bei Actebis gestartet, hatte Geens ab Mai 2001 ein Jahr die Geschäftsführung des Soester Distributors inne. Begonnen hatte der Diplom-Kaufmann seine Distributions-Laufbahn als Leiter des Produktmarketings bei Raab Karcher.

(ID:2018694)