Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was sind Baby Boomer?

| Autor / Redakteur: Laimingas / Dr. Andreas Bergler

Als Baby Boomer gelten Menschen, die in den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden. Damals kam es mit wachsendem Wohlstand in den Industrienationen weltweit zu sehr hohen Geburtenraten, die später nicht mehr erreicht wurden.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Sowohl die Siegermächte als auch die Verliererstaaten des Zweiten Weltkriegs konnten nach 1945 einen erheblichen Anstieg der Geburtenraten verzeichnen, wenn auch zu verschiedenen Zeiten. Während der Babyboom zum Beispiel in den USA und in Frankreich Mitte der 1940er Jahre einsetzte, folgte Deutschland erst mit einer Verzögerung von etwa einem Jahrzehnt. Man spricht hierzulande von geburtenstarken Jahrgängen zwischen 1955 und 1969, wobei der Höhepunkt mit mehr als 1,3 Millionen Lebendgeborenen im Jahr 1964 erreicht und danach nie wieder übertroffen wurde.

Entwickung in Deutschland

Auf Deutschland bezogen – aber nicht nur – liegen die Ursachen zu einem großen Teil an dem rasant wachsenden Wohlstand während des „Wirtschaftswunders“ in den 1950er Jahren, der bis dahin unbekannt war. Man konnte sich nach einer langen Notphase, die durch zwei Weltkriege und der dazwischen liegenden großen Wirtschaftskrise geprägt war, endlich wieder „was leisten“, was langfristig zu einem veränderten Konsumverhalten führte. Die Entwicklung endete erst mit dem so genannten „Pillenknick“, der Einführung und den sich schnell verbreitenden Auswirkungen der Anti-Baby-Pille.

Wirtschaftliche Bedeutung der Baby Boomer

Heute sind die Baby Boomer eine der wichtigsten Zielgruppen von Unternehmen aus allen Branchen. Ihre Lebenserfahrung, vor allem aber ihre Kaufkraft werden von anderen Generationen in der Breite nicht erreicht. Sie sind in Zeiten aufgewachsen und geprägt worden, als ihre Elterngeneration noch wusste, mit dem Nötigsten auszukommen. Deshalb sind sie nie verschwenderisch oder leichtsinnig mit ihrem Geld umgegangen, sondern haben fleißig gespart und gelernt, sich mit ihren vorhandenen Mitteln einzurichten.

Das hat zur Folge, dass sie heute mit zunehmendem Alter in Wohlstand und finanziell relativ sorglos leben können. Sie haben wenig Zukunftsängste und müssen sich im Gegensatz zu jüngeren Generationen weniger Sorgen um ihre Rente oder Pension machen. Ein weiterer Faktor ist, dass sie über hohe Ersparnisse verfügen. Wenn Sie demnächst aus dem Arbeitsmarkt ausscheren und ins Seniorenalter eintreten, liegt die Vermutung nahe, dass sie das angesparte Kapital nicht unbedingt weiter vermehren, sondern ausgeben werden. Dies könnte auch zu massiven Umschichtungen an den Börsen und anderen Kapitalmärkten führen.

Auf jeden Fall bleiben die Baby Boomer für das Marketing von Unternehmen weiterhin höchst interessant, da Experten davon ausgehen, dass sie auch in höherem Alter nach anderen Produkten und Dienstleistungen verlangen als die Generationen vor ihnen.

(ID:46289953)