Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Definition

Was ist Pay-as-you-grow?

| Autor / Redakteur: SiLip / Sarah Nollau

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Das Preismodell Pay-as-you-grow erlaubt es Storage-Kunden, Kapazitäten flexibel nach Bedarf zu kaufen. Folgeinvestitionen werden erst dann fällig, wenn das Unternehmen weiter wächst. Bevorzugt eingesetzt wird dieses Modell beim Enterprise-Storing.

Vom Pay-as-you-grow-Modell profitieren sowohl die Kunden, die vor hohen Anfangsinvestitionen geschützt sind, als auch die Anbieter, die in Zukunft mit weiteren Abschlüssen rechnen können. Damit ist es eine gute Alternative zu Zahlungsmodellen, bei denen die benötigten Kapazitäten im Voraus zu bezahlen sind, auch wenn sie nicht voll genutzt werden.

Vorteile von Pay-as-you-grow

Attraktiv sind Pay-as-you-grow-Preismodelle vor allem aus folgenden Gründen:

  • die Anschaffungskosten für Speicherkapazitäten sind geringer,
  • Investitionsausgaben für längerfristige Anlagegüter (CapEx) können eingespart werden, da statt neuer Hardware lediglich Services hinzugebucht werden,
  • Kapazitäten lassen sich binnen kurzer Zeit aufstocken,
  • keine nachteilige Einwirkung auf das operative Geschäft während der Umstellung,
  • gleichbleibend hohe Qualität durch standardisierte Services.

Mit Pay-as-you-grow können Firmen jeder Größe IT-Services kostengünstig nutzen, ohne in ein eigenes Rechenzentrum investieren zu müssen und IT-Personal anzustellen. Egal ob 100 oder 500 Geräte in Betrieb sind - die IT-Infrastruktur wird weder komplexer noch komplizierter. Wächst das Unternehmen, kann der Kunde einfach seine Lizenz erweitern, um seine IT-Infrastruktur den steigenden Anforderungen anzupassen. Wird künftig eine kleinere Lösung benötigt, funktioniert das Ganze auch umgekehrt.

Eng verwandt ist das Preismodell Pay-as-you-grow mit dem von Cloud-Speicher-Anbietern verwendeten Pay-as-you-go. Bei diesem zahlen die Kunden nur für die tatsächlich genutzte Kapazität.

Verwendungsmöglichkeiten für Pay-as-you-grow

Am häufigsten kommt Pay-as-you-grow-Speicher in Storage-Area-Network-Arrays (SAN) zum Einsatz. Einige Arrays bieten Erweiterungsmöglichkeiten, dank derer die Kunden feste Mengen an zusätzlichen Kapazitäten für bestehende Arrays erwerben können. Beispiele hierfür waren All Flash Arrays (AFA), die Violin Memory Flash Storage Platform (FSP) sowie Windows Flash Array (WFA). Letztere boten den Kunden Softwarelizenzen für weiteren Speicherplatz in Schritten von 8,8 Terabyte.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45303032 / IT-BUSINESS Definitionen)