Definition Was ist eine Hausmesse?

Autor Sarah Gandorfer

Hält ein Hersteller, Händler oder Dienstleister eine Hausmesse ab, kann er sich der ungeteilten Aufmerksamkeit der Besucher sicher sein.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Eine Hausmesse muss nicht zwingen im eigenen Firmengebäude stattfinden, sonder kann beispielsweise auch in ein Konferenzzentrum ausgelagert werden. Kennzeichnend für eine Hausmesse ist allerdings die Präsentation der vom Unternehmen vertriebenen Produkte oder Dienstleistungen. Angesprochen werden sollen dabei sowohl Vertriebspartner, wie Kunden.

Vorteile einer Hausmesse gegenüber eines Messeauftritts bei einer Großveranstaltung ist die ungeteilte Aufmerksamkeit der anvisierten Zielgruppen, da man die Räumlichkeiten nicht mit anderen Messeteilnehmern teilt, die möglicherweise sogar zur Konkurrenz zählen. Neben der Ausstellung findet für die Kunden oftmals ein Rahmenprogramm mit Vorführungen, Diskussionen oder Workshops statt. Gerne punktet der Gastgeber auch mit der Aussage, dass für das leibliche Wohl gesorgt sei. Bei diesem Zusammensein bietet sich für Vertriebsmitarbeiter die Gelegenheit, mit Kunden in lockeren Kontakt zu treten.

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44992499)