Suchen

Definition Was ist eine Evaluierung?

Autor / Redakteur: zeroshope / Michael Hase

Die Evaluierung dient in der Informations- und Kommunikationstechnologie dazu, Produkte, Systeme, Verfahren oder Prozesse zu bewerten. Dabei kommen gängige Standards zum Einsatz. Die wesentlichen Ziele sind Vergleichbarkeit und Verbindlichkeit.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Wenn Unternehmen eine ITK-Investition planen, sichten sie in der Regel die am Markt verfügbaren Technologien und bewerten sie. Erfüllt diese Bewertung bestimmte formale Kriterien, spricht man von einer Evaluierung. Sie hat die beiden wesentlichen Anforderungen zu erfüllen, reproduzierbar und transparent zu sein. Andere Prüfer müssen den Prozess nachvollziehen können und müssen bei einer erneuten Bewertung zu identischen Ergebnissen gelangen. Kommen sie dagegen nicht zu den gleichen Ergebnissen, müssen die Gründe für die Abweichung offensichtlich sein.

Um die Anforderungen der Reproduzierbarkeit und Transparenz möglichst einfach zu erfüllen, findet eine Evaluierung häufig nach verbindlichen Standards statt wie zum Beispiel nach den „Information Technology Security Evaluation Criteria“ (ITSEC) oder den „Common Criterias“ (CC). Ziel der Bewertung ist entweder eine Vergleichbarkeit, beispielsweise die eines Produkts mit einem anderen, oder die Vermittlung von Verbindlichkeit.

Ziel Vergleichbarkeit

Wenn eine Evaluierung primär auf Vergleichbarkeit abzielt, dient sie vor allem dem internen Gebrauch. Erfüllt ein Produkt, System oder Verfahren die Anforderungen des Unternehmens und wird es den Erwartungen der ITK-Verantwortlichen beziehungsweise der Nutzer gerecht? Ein solcher Bewertungsprozess findet beispielsweise immer dann statt, wenn neue Hardware oder Software angeschafft werden soll.

Bei einer solchen Evaluierung gilt es unter anderem die Fragen zu beantworten, inwiefern die neue Technologie der bisher eingesetzten überlegen ist und welches Preis-Leistungs-Verhältnis sie im Vergleich zu anderen am Markt verfügbaren Angeboten bietet. Die Bewertung wird entweder von einem Experten innerhalb des Hauses oder von einem externen Dienstleister vorgenommen.

Ziel Verbindlichkeit

Soll die Evaluierung primär Verbindlichkeit schaffen, geht es darum, Vertrauen nach innen oder nach außen aufzubauen. Insbesondere im Bereich der ITK-Sicherheit ist dieses Kriterium von Bedeutung. In der Regel werden deshalb vertrauenswürdige externe Instanzen, die nach allgemein anerkannten Prüfregeln arbeiten, mit der Bewertung verknüpft. Beispielsweise werden Penetrationstests von Web-Seiten nach Standards vorgenommen, wie sie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) niedergelegt hat.

(ID:45477218)