Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist eine DOCX-Datei?

| Autor / Redakteur: Blue Floyd / Margrit Lingner

DOCX ist ein Dateiformat, das von Microsoft eingeführt wurde und explizit das Handling von Textdateien zum Ziel hat. Es wird nicht nur von Microsoft Office, sondern auch von zahlreichen anderen Konkurrenzprodukten unterstützt.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Hintergrund der Entwicklung des DOCX-Formats war der Bedarf nach einem Dateiformat, das auf XML basierte und damit dem bis 2003 üblichen DOC überlegen war. Durch die neue Art der Formatierung konnte vor allem Speicherplatz gespart werden: DOCX-Dokumente waren (und sind) wesentlich kleiner als DOC-Dateien mit vergleichbarer Länge und Komplexität. Dies zahlt sich vor allem bei sehr langen Dokumenten aus, die beispielsweise mit Bilddateien angereichert sind. Während Speicherplatz heute ein nur noch kleines Problem ist, war die Einführung damals vor allem beim Versand von Dokumenten via E-Mail sehr praktisch.

Unterschiede von DOC zu DOCX

Das neue XML-basierte Konzept speichert das Layout der Datei in XML- und CSS-Daten. Anschließend wird das Ergebnis noch in ein ZIP-Archiv verpackt, also komprimiert. Aufgrund von Unterschieden in der Formatierung kann es jedoch unter gewissen Voraussetzungen zu Problemen kommen: Dokumente, die ursprünglich im DOC-Format vorhanden und sehr umfangreich und komplex waren, können unter Umständen fehlerhafte Formatierungen nach dem Umwandeln erleiden. Aus diesem Grund fragen Programme wie Microsoft Office auch jedes Mal nach, wenn ein DOC-Dokument in das neuere DOCX-Format umgewandelt werden soll. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das neue Dateiformat wesentlich schneller verarbeitet werden kann, was vor allem bei sehr langen Dokumenten auch heute noch bemerkbar ist.

Kompatibilität von DOCX

Zur Markteinführung wurde gerade im gewerblichen Umfeld häufig darauf geachtet, DOCX nicht als Standardformat beim Abspeichern von Dokumenten zu verwenden. Dies lag daran, dass es damals – bis auf Microsoft Office selbst - noch keine Software gab, die mit dem Format umgehen konnte. Heute sind verbreitete Programme wie OpenOffice oder LibreOffice sowie Online-Varianten wie Google Docs problemlos dazu in der Lage, das Dateiformat von Microsoft zu öffnen. Es erfordert auch keine höhere Leistung als das klassische DOC-Format.

Nutzung von DOCX auf älteren Systemen

Auf einem Computer muss mindestens Microsoft Office 2003 installiert sein, um DOCX zu öffnen. Ältere Versionen erkennen das Format nicht. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn das Microsoft Office Compatibility Pack installiert ist: Damit sind alle Office-Versionen ab 2000 mit dem neuen Dateiformat kompatibel. Auch hier besteht jedoch die Gefahr, dass das ausgelesene Ergebnis nicht zu 100 Prozent stimmt und der Inhalt der DOCX-Datei somit leicht verfälscht dargestellt wird.

(ID:45484692)