Liquid-Cooling Unterdruck-Flüssigkühlung von Chilldyne bei Schneider Electric

Von Ulrike Ostler

Nach der Bewertung von „Corporate Knights“ ist Schneider Electric bereits das weltweit nachhaltigste Unternehmen 2021. Doch ein Blick auf die Produktpalette macht deutlich: Da geht noch mehr. Jetzt integriert der Konzern Chilldyne-Technik.

Firmen zum Thema

Chilldyne wirbt unter anderem damit, dass die eigne Technik absolut dicht ist, Anwender also keine Angst vor Wasser im Rechenzentrum haben müssen.
Chilldyne wirbt unter anderem damit, dass die eigne Technik absolut dicht ist, Anwender also keine Angst vor Wasser im Rechenzentrum haben müssen.
(Bild: Chilldyne)

Im Rahmen einer weltweiten Technologiepartnerschaft wird Schneider Electric künftig die Unterdruck-Flüssigkeitskühlungslösung von Chilldyne vertreiben und sein Angebot an Datacenter-Kühlungsprodukten ergänzen. Chilldyne hält Patente auf diese Technologie. Diese ermöglicht eine auslaufsichere Kühlung von Chips und GPUs und unterstützt zudem Anwendungen, bei denen Chips mit hohen Temperaturen betrieben werden.

Der Unterdruckansatz mindert das Risiko bei der Hardwarekühlung, senkt die Gesamtkosten und verbessert die durchschnittliche Zuverlässigkeit von Servern. Im Rahmen der Kooperation mit Chilldyne wird Schneider Electric den weltweiten Vertrieb sowie Service und Support für die Unterdruck-Flüssigkeitskühllösungen gewährleisten.

Partnern und Kunden von Schneider Electric sollen die nötige Zuverlässigkeit und Servicedichte erhalten, um flüssigkeitsgekühlte Hochleistungsserver problemlos in ihre IT-Architektur integrieren zu können. Der Einsatz von Liquid-Cooling verbessert die Energie-Effizienz, ermöglicht eine optimale Nutzung der Whitespace-Fläche und erzielt insgesamt erstklassige TCOs.

(ID:47870045)