Notebooks, Laptops und andere mobile Geschäfts-Computer leben gefährlich Unfall-Notebooks verursachen jährlich Milliarden-Schäden

Redakteur: Ulrike Ostler

Geschäftlich genutzte Notebooks sind unfallgefährdet, insbesondere dann, wenn sie mobil genutzt werden. Das kostet Unternehmen in Deutschland jede Menge Geld: rund 1,16 Milliarden Euro pro Jahr, wie sich aus einer von Panasonic beauftragten Studie der Marktanalysten von IDC ableiten lässt.

Firmen zum Thema

Netbooks leben gefährlich. Sie werden ertränkt,...
Netbooks leben gefährlich. Sie werden ertränkt,...
( Bild: Panasonic )

Rund 9,5 Prozent der mobilen Rechner, die in US-amerikanischen Unternehmen im Einsatz sind, erleiden pro Jahr unfallbedingte Schäden und müssen zur Reparatur. Wenngleich nur 19.6 Prozent aller Notebooks jemals zur Reparatur müssen, weil die Hardware das erfordert. Das geht aus der IDC-Studie „The Business Case for Ruggedized PCs“ hervor.

Auf Deutschland bezogen sind das bei einer angenommenen Installationsbasis von rund 7,07 Millionen Notebooks in Unternehmen (addierte IDC-Verkaufszahlen 2007-2009) immerhin 671.650 Stück. Wenn die Schäden der Notebooks hinzu gezählt werden, die ohne Unfallhintergrund repariert werden müssen (14,2 Prozent), summiert sich die Zahl der Hardware-bedingten Reparaturen auf über eine Million mobile Computer.

Bildergalerie

Die Ausfallkosten beziffert IDC auf durchschnittlich 2.373 Dollar pro Notebook . Das sind beim aktuellen Umrechnungskurs etwa 1.727 Euro.

Reperaturen und andere Kosten

... über die Kante gestoßen,... (Bild: Panasonic)

Damit liegen die Ausfallkosten bei 1,16 Milliarden Euro pro Jahr, die deutsche Unternehmen in die Reparatur von Unfallschäden stecken. Werden alle Reparaturen aufgrund von Hardware-Schäden berücksichtigt, sind es 1,73 Milliarden Euro.

Allerdings sind die Reparaturen nicht die einzige negative Folge, wenn Note- und Netbooks in die Brüche gehen. 63 Prozent der Befragten beklagten einen Produktivitätsverlust. Mehr als ein Drittel, 37 Prozent, verlor dadurch sogar wichtige Unternehmensinformationen.

Viele der Notebook-Nutzer kommen aus dem Vertrieb. So zog der Laptop-Unfall für 34 Prozent Einbußen im Verkauf nach sich – Geschäfte konnten gar nicht oder verspätet getätigt werden.

Die häufigsten Unfallursachen

... oder gar überfahren; (Bild: Panasonic)

Die häufigste Unfall-Art ist ein Fallenlassen während des Transports. 72 Prozent der Befragten ist ihr Notebook schon einmal entrutscht.

Auch Kaffee, Tee oder Kaltgetränkte sorgen für Reparaturen. 66 Prozent haben bereits einmal aus Versehen Flüssigkeit über das Device gegossen und 55 Prozent haben den mobilen Computern bereits einmal unabsichtlich vom Tisch gestoßen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2048478)