Neuer Vertriebsweg für Philips-Displays Thomas Schade übernimmt Ruder von MMD

Redakteur: Erwin Goßner

Der langjährige Philips-Manager Thomas Schade ist seit dem 1. Juni 2009 Vice President Europe von MMD, der neuen Vertriebsorganisation für Philips-Displays.

Firmen zum Thema

Thomas Schade, Vice President Europe bei MMD Monitors & Displays
Thomas Schade, Vice President Europe bei MMD Monitors & Displays
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Thomas Schade hat MMD einen Kenner der Display-Branche für sich verpflichten können. Von 1987 an leitete der gebürtige Hamburger für Philips nationale und internationale Produktkampagen und war zuletzt für das europäische Display-Geschäft des Elektronikkonzerns verantwortlich. Der 45-Jährige, der Business Administration an der Wirtschaftsakademie Hamburg studierte, ist als Vice President Europe für die Geschäftsentwicklung in Europa verantwortlich. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Marketing, Vertrieb und Distribution.

MMD ist mit der Übernahme der Philips-Display-Sparte durch den Panel-Hersteller TPV entstanden. Seit Anfang Juni agiert es als eigenständiges Unternehmen. Durch ein Branding-Abkommen mit Philips können die Bildschirme auch weiterhin unter dieser Marke vertrieben werden. Zu seinen Zielen äußerte sich der neue Europachef ambitioniert: „Wir wollen Philips-Monitore wieder unter die Top Drei der IT-Display-Hersteller führen. Das werden wir mit klar unterscheidbaren Produkten für Unternehmen und Verbraucher sowie durch Synergien mit TPV erreichen.“

Bildergalerie

Auch im Vertrieb gibt es einige Neuerungen. So wird MMD von der europäischen Zentrale in Amsterdam mit Handelsvertretern zusammenarbeiten, die Verträge mit Distributoren und Retailern vor Ort vermitteln. Für Deutschland ist die Entscheidung diesbezüglich noch nicht gefallen: „Wir suchen nach einem starken und ambitionierten Partner, der mit der Marke Philips und der Power von TPV für neuen Schwung am Markt sorgen will“, so Thomas Schade. Kürzlich eingeführte Produktneuheiten wie das Lightframe-Display oder der Power-Sensor-Monitor (IT-BUSINESS bereichtete) bekräftigen diese Aussage.

(ID:2040232)