Suchen

IT-Trends 2019 Telekommunikation wird Teil der IT-Infrastruktur

Autor: Michael Hase

Die Konvergenz von Telekommunikation und IT wird 2019 weiter voranschreiten, erwartet Steffen Ebner, B2B-Vorstand bei Komsa. Da die konkrete Umsetzung zunehmend komplexer wird, hält der Distributionsmanager die Rolle des Channels für wichtiger denn je.

Firmen zum Thema

Steffen Ebner, B2B-Vorstand bei Komsa, sieht wachsendes Marktpotenzial für Partner bei Themen wie All-IP, Cloud und UCC.
Steffen Ebner, B2B-Vorstand bei Komsa, sieht wachsendes Marktpotenzial für Partner bei Themen wie All-IP, Cloud und UCC.
(Bild: Jan Felber)

Welche ITK-Trends werden das Jahr 2019 prägen?

Ebner: Die Themen der vergangenen Jahre werden das Geschäft mit Business-Kunden auch 2019 bestimmen. In puncto Technologie werden das weitere Zusammenwachsen von IT und Telekommunikation und damit verbundene Themen wie All-IP, Cloud oder UCC das Jahr prägen. In Bezug auf den Markt sehen wir, dass TK mehr und mehr Teil der IT-Infrastruktur in Unternehmen wird und der Bedarf nach mobilem Arbeiten weiter steigt. Das bietet TK- und IT-Systemhäusern gute Chancen und kann Themen wie Netzwerk und Security weiteren Aufschwung bringen. Was diese Trends eint: Die Komplexität steigt. Die heutige Technik macht vieles einfacher, ist aber nicht Plug & Play. Je komplexer sie wird, umso mehr braucht es Experten, die das Ganze einrichten, betreuen, warten, reparieren. Diese Experten sind unsere Fachhandels- und Systemhauspartner. Mit guter Beratung können sie ihre Unternehmenskunden vor einer falschen Wahl oder vor parallelen Lösungen, die möglicherweise inkompatibel sind, bewahren. Sie sind die kompetenten Partner, die Unternehmen durch die komplexe Welt navigieren und dafür sorgen, dass die Technik reibungslos läuft.

Wie wird Komsa auf diese Trends reagieren?

Ebner: Unsere Partner wünschen sich für die Herausforderungen im B2B-Geschäft eine starke Distribution im Rücken. Genau darin sehen wir auch 2019 unsere Aufgabe: Fachhändlern und Systemhäusern in allen Fragen zuverlässig zur Seite zu stehen. Verstärkt kommt die Aufgabe hinzu, Trends zu bewerten, in Geschäftsmöglichkeiten zu gießen und Lösungen für Probleme zu schaffen, die der Wandel der Geschäftsmodelle mit sich bringt. Unser Technical Assistent Center werden wir weiter verstärken und das Schulungsangebot unserer Akademie erweitern. Zudem wollen wir unseren Partnern weitere Services für ihre Kunden an die Hand geben. So spiegeln uns sowohl Hersteller als auch Reseller, dass die Abrechnung monatlich wiederkehrender, variabler Leistungen und die professionelle Bereitstellung der Daten eine enorme Herausforderung ist. Hier werden wir in den kommenden Monaten eine Lösung präsentieren, die unseren Partnern diese Herausforderung abnimmt. Auch unsere Komsa Cloud Services und unser Mobile-Customizing-Portfolio werden wir weiter verstärken.

(ID:45684097)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter