Suchen

Systemhaus Erik Sterck expandiert Systemhaus Erik Sterck eröffnet Standort in München

Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Da immer mehr Datacenter-Projekte des IT-Systemhauses Erik Sterck in Bayern umgesetzt werden, begibt sich das Unternehmen mit Hauptsitz im baden-württembergischen Leonberg auf Expansionskurs. Die Wahl fällt auf München, wo im Frühjahr der zweite Standort eröffnet wird.

Firmen zum Thema

Erik Sterck, geschäftsführender Gesellschafter der Erik Sterck GmbH
Erik Sterck, geschäftsführender Gesellschafter der Erik Sterck GmbH
(Bild: Erik Sterck / Kai R Joachim)

Im Frühjahr 2019 eröffnet das auf Infrastrukturen im Datacenter-Umfeld spezialisierte IT-Systemhaus Erik Sterck einen zusätzlichen Standort in München. Damit folge man dem Wunsch, „möglichst nahe beim Kunden vor Ort zu sein.“

Der Anteil der Projekte in Bayern sei kontinuierlich gewachsen und so sei die Eröffnung eines eigenen Standortes die logische Konsequenz gewesen. Vor allem der steigende Anteil der Beratungsleistungen im Bereich Plattformoptimierung und -automatisierung „ist besonders im Rahmen eines persönlichen Austauschs zu transportieren“, erklärt Erik Sterck, geschäftsführender Gesellschafter. Im März soll das gesamte Spektrum des Systemhauses auch in München zur Verfügung stehen.

Das Unternehmen agiert vornehmlich im Datacenter- sowie im Cloud-Computing-Services-Umfeld. 2018 gründete Erik Sterck einen neuen Geschäftsbereich, der sich mit der Automatisierung von Prozessen im Rechenzentrum befasst. Bei der Frage nach den nächsten gemeinsamen Schritten seitens der Infrastrukturkunden „lagen dann Themen wie Re-Platforming und Fast Application Delivery absolut auf der Hand“, so Oliver Barz, Mitbegründer und technischer Leiter bei Erik Sterck.

(ID:45696325)

Über den Autor

 Lisa Jasmin Nieberle

Lisa Jasmin Nieberle

Redaktion IT-BUSINESS