Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Managed Detection and Response (MDR)

Sophos übernimmt Rook Security

| Autor: Sylvia Lösel

Mit der Übernahme von Rook bietet Sophos seinen Partnern neue Service-Möglichkeiten.
Mit der Übernahme von Rook bietet Sophos seinen Partnern neue Service-Möglichkeiten. (Bild: Adam - stock.adobe.com)

Der Endpoint- und Network-Security-Spezialist Sophos weitet sein Portfolio aus. Mit der Übernahme des amerikanischen Anbieters Rook Security kann der Channel künftig auf ein Team von Überwachungsspezialisten zurückgreifen und eine entsprechende Plattform anbieten.

Das britische Sicherheitsunternehmen Sophos hat Rook Security übernommen. Das Unternehmen aus Indianapolis, das 2008 gegründet wurde, hat sich auf Managed Detection and Response (MDR) spezialisiert. Dort arbeiten Cyberthreat- und Incident-Response-Experten, die rund um die Uhr nach Sicherheitsvorfällen fahnden, diese analysieren und Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen bereitstellen.

Den ersten Schritt in Richtung MDR ist Sophos bereits im Februar mit der Übernahme der Technologieplattform von Dark Bytes gegangen. Joe Levy, Chief Technology Officer bei Sophos, sagte damals: „Die Stärke und Architektur der Dark-Bytes-Plattform beschleunigt die Pläne von Sophos globale Managed Security Services bereitzustellen, die Endpunkte, Firewalls, mobile Geräte, drahtlose Access Points und weitere Komponenten umfassen.“

Mit dem Kauf von Rook Security kann der Security-Spezialist nun den Channel-Partnern MDR-Services zur Verfügung stellen, die diese ihren Kunden anbieten können. Für die rund 47.000 Partner von Sophos sind auf dieser Grundlage neue Geschäftsmodelle möglich.

„Cyberkriminelle versuchen ständig, in Organisationen und Unternehmen einzubrechen und nutzen dabei unterschiedlichste Techniken von der simplen Phishing-Mail bis hin zu neuen Trends wie ‚Hacker Pen-Testing‘. In der Folge ist es für Unternehmen unabdingbar, rund um die Uhr ein effektives Monitoring und IT-Security-Management am Start zu haben“, so Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos. „Was allerdings oft fehlt, sind das Wissen oder schlicht das Fachpersonal, um die IT-Sicherheitslösungen optimal einzustellen und ständig zu überwachen. Dank MDR können die Sophos-Partner ihren Kunden Experten-Services anbieten, die 24/7 nach Sicherheitsvorfällen Ausschau halten und Antworten zur Verfügung stellen.“

Künftig will Sophos auch seine Synchronized-Security-Technologie und sein Produktportfolio mit den Rook-Security-MDR-Services verbinden. Dadurch können die Sicherheitseinstellungen dieser Kunden bewertet und eine Richtlinienkonfiguration für Sophos-Produkte garantiert werden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45958873 / Hersteller)