Finanzinvestor erhält Zuschlag Polycom-Mitel-Deal ist geplatzt

Autor Sylvia Lösel

Überraschende Wende: Die im April angekündigte Übernahme des Konferenz-Video-Spezialisten Polycom durch den UC-Hersteller Mitel ist Geschichte.

Anbieter zum Thema

Der Polycom-Mitel-Deal kommt nicht zustande.
Der Polycom-Mitel-Deal kommt nicht zustande.
(Bild: inesbazdar - Fotolia.com)

Überraschend hat Polycom gestern die Übernahme durch Mitel abgeblasen. Stattdessen wird der UC-Hersteller an den Finanzinvestor Siris Capital verkauft. Siris zahlt für die Übernahme rund zwei Milliarden Dollar. Der Mitel-Deal lag bei 1,96 Milliarden Dollar.

Den Rückzieher muss Polycom teuer bezahlen. Denn es wird, laut Mitel, eine Strafgebühr von 60 Millionen Dollar fällig.

Aufgrund der Geschehnisse hat Polycom das Aktionärstreffen am 29. Juli abgesagt.

Mitel zeigte sich von der Entwicklung enttäuscht. Rich McBee, CEO von Mitel: „Während ich enttäuscht bin, dass diese Transaktion nicht zustande kommt, sehe ich Mitels Zukunft doch zuversichtlich. Ich wünsche unseren Kollegen bei Polycom, mit denen wir in den vergangenen Monaten eng zusammengearbeitet haben, viel Erfolg für die Zukunft."

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44163922)