Konsolidierung im UCC-Markt Mitel übernimmt Aastra

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Der kanadische Hersteller Mitel übernimmt die ebenfalls kanadische Aastra. Argumente für die Übernahme: Das Portfolio, die Channel-Struktur sowie die geographischen Schwerpunkte ergänzen sich.

Firmen zum Thema

Der Markenname Aastra soll in Europa weitergeführt werden.
Der Markenname Aastra soll in Europa weitergeführt werden.
(Bild: Aastra)

Der UCC-Markt konsolidiert sich weiter. Nun sind Mitel und Aastra an der Reihe. Während Mitel vor allem auf dem nordamerikanischen Markt stark vertreten ist, spielt Aastra in Europa größere Rolle. Mitel will die Übernahme, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre, im ersten Quartal 2014 vollziehen. Das Unternehmen wird künftig Mitel heißen, der Markenname Aastra soll allerdings gerade in Europa weiter erhalten bleiben. Der Firmensitz wird in Ottawa, Kanada sein. Richard McBee, bislang CEO bei Mitel, wird weiterhin diese Position bekleiden. Ihm zur Seite sollen Steve Spooner (Chief Finanancial Officer) und Aastras CEO Francis Shen in der Position des Chief Strategic Officer stehen. Der Verwaltungsrat besteht künftig aus neun statt bisher acht Mitgliedern. Sechs davon werden von Mitel, drei von Aastra bestimmt.

Die Gründe für die Übernahme

Das gemeinsame Unternehmen kann auf Umsätze in Höhe von rund 1,1 Milliarden Dollar hoffen und will damit im sich konsolidierenden UCC-Markt eine starke Position erarbeiten.

Während Mitel gerade im nordamerikanischen Markt und in Großbritannien sehr präsent ist, ist Aastra in Kontinentaleuropa und vor allem auch in Deutschland stark vertreten. Hierzulande kann Mitel einen Marktanteil von unter einem Prozent vorweisen. „Aastras solide Finanzstruktur, das komplementäre Portfolio, geographische Reichweite und die große installlierte Basis erhöhen und erweitern augenblicklich die Bedeutung von Mitel in diesem Markt“, sagt Richard McBee.

Gemeinsam könne man auf einen Pool von 60 Millionen Endanwendern in 100 Ländern zugreifen sowie auf ein weltweites Netzwerk von mehr als 2.500 Fachhandels-Partnern. Das Portfolio an Produkten richtet sich an Unternemen mit Größen vom SMB- bis zum Enterprise-Markt. □

(ID:42408001)