Aktueller Channel Fokus:

Machine Learning & KI

IT-Zeitmaschine

Megatrends 2020: Blockchain, 5G und IoT

| Autor: Sarah Böttcher

Florian Buzin, Geschäftsführer von Starface
Florian Buzin, Geschäftsführer von Starface (Bild: Starface)

Der technologische Wandel gestaltet sich oft ganz anders als gedacht. Was vor wenigen Jahren zum unverrückbaren Standard zählte, ist heute meist schon wieder überholt. Doch genau das macht die Spannung aus, ist Florian Buzin, Geschäftsführer von Starface, überzeugt.

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an die IT in den letzten 25 Jahren denken?

Wie schnell IT-Technologien veralten! Vieles, was gerade noch brandaktuell war, wird nach ein paar Monaten durch eine neue Technologie abgelöst. Dies zeigt sich umso deutlicher, seit die IT in allen Bereichen unseres beruflichen und privaten Lebens Einzug gehalten hat – und es zunehmend disruptiv verändert. Ein gutes Beispiel ist die Art, wie wir mit Daten und Medien umgehen: Viele von uns sind ja noch mit Disketten groß geworden. Es folgten CDs und DVDs, und dann ein mit harten Bandagen geführter Wettstreit darum, welcher neue Blu-ray-Standard sich durchsetzen wird. Heute, ein paar Jahre später, ist Blu-ray schon fast Geschichte. Wir speichern unsere Daten in der Cloud, und streamen uns Medien genau dann, wenn wir sie brauchen, auf das passende Endgerät. Und das ist nur eins von unzähligen Beispielen. Die Telefonanlagen und Digital Workplaces von heute haben ja auch fast nichts mehr mit dem gemein, was vor wenigen Jahren als unverrückbarer Standard galt…

Welche Zukunftsvision schwebt Ihnen für die IT in 10 Jahren vor?

Wenn man das so genau wüsste! So rasant, wie der technologische Wandel in der IT voranschreitet, ist es unmöglich, genaue Vorhersagen zu treffen. Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass wir heute privat und beruflich skypen und whatsappen werden? Oder, dass wir statt Taxi und Hotel lieber ein Uber und ein Airbnb buchen und per Paypal bezahlen. All diese Technologien haben nicht nur unseren Alltag, sondern auch unsere Sprache verändert, und das obwohl sie noch vor ein paar Jahren nur für einen kleinen Insiderkreis relevant waren. Aufregend, oder? So schwer präzise Vorhersagen sind, werfen einige Megatrends natürlich schon heute ihren Schatten voraus: Ganz oben steht dabei das Thema Blockchain. Sobald die User Vertrauen in die dahinterstehenden Verfahren gefasst haben, wird diese Technologie die Welt verändern – weit über den Banking-Sektor hinaus. Ein zweiter Top-Trend, der für uns als UCC-Anbieter von besonderer Bedeutung ist, ist das mobile Internet, dem mit 5G unendlich viele neue Anwendungsszenarien offenstehen werden. Und als dritter Punkt gehört das Internet of Things (IoT) auf diese Liste. Die Vernetzung von Milliarden von Industrie-, Business- und Privat-Geräten wird ebenfalls unzähligen Anwendungen den Weg bereiten. Wie diese Dienste die Flut an Daten und Informationen nutzen werden, bleibt aber noch abzuwarten. Wenn die Vergangenheit eines gezeigt hat, dann dass sich neue Services oft ganz anders entwickeln als gedacht.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46281992 / Marktforschung)