Zurück zu Big Blue Marc Fischer wird Hardware-Chef bei IBM

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Heute wurde der neue (und alte) Arbeitgeber, des wechselnden Lenovo-Chefs Marc Fischer bekannt. Fischer beendet seinen Ausflug ins Reich der Mitte, den er mit dem Verkauf von IBMs PC-Sparte an Lenovo angetreten hatte. Nun begibt er sich zurück zum IBM-Konzern. Martina Koederitz steigt zum Vice President General Business auf.

Firmen zum Thema

Marc Fischer kehrte Lenovo den Rücken und arbeitet wieder bei IBM – als Hardware-Chef.
Marc Fischer kehrte Lenovo den Rücken und arbeitet wieder bei IBM – als Hardware-Chef.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nachdem bei Lenovo Entscheidungsbefugnisse aus der Länderorganisation herausgenommen wurden, kehrte der ehemalige Geschäftsführer Marc Fischer den Chinesen den Rücken. Nun arbeitet er seit heute wieder für IBM.

Fischer wird IBM-Hardware-Chef

Bei IBM Deutschland ist Fischer ab sofort als Vice President der Systems & Technology Group beschäftigt. Fischer ist damit sozusagen Hardware-Chef. Seinen Chefsessel bei Lenovo überließ der Manager zum 1. April seinem Nachfolger Bernhard Fauser, der nun Lenovo-Geschäftsführer mit abgespeckter Verantwortung ist.

Bildergalerie

Koederitz steigt auf

Bislang wurde Fischers neue Position von Martina Koederitz besetzt, die nun als Vice President General Business bei IBM Deutschland das Geschäft der IBM mit mittelständischen Unternehmen leiten wird. Sie übernimmt damit einen Verantwortungsbereich des ehemaligen IBM-Geschäftsführers Thomas Fell, der im Februar den Konzern verließ. Seine kommissarische Nachfolgerin wurde daraufhin Doris Albiez, die zum Jahresbeginn als Vice President der IBM-Business-Partner-Organisation eingesetzt wurde. Sie bleibt in ihrer jetzigen Position und berichtet an Martina Koederitz.

(ID:2020670)