Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Logitech Swytch: Einer für alle Laptop-Adapter für Videokonferenzen

| Autor: Ann-Marie Struck

Mit dem Swytch präsentiert Logitech eine Lösung mit der Anwender ihren Laptop über ein einziges USB-Kabel an die bestehende Ausrüstung eines Raumsystems anschließen können, um es mit einer beliebigen Software für Videokonferenzen und Webinare zu verwenden.

Firmen zum Thema

Der Logitech Swytch ist für 1.200 Euro (UVP) im Laufe des Monats erhältlich.
Der Logitech Swytch ist für 1.200 Euro (UVP) im Laufe des Monats erhältlich.
(Bild: Logitech)

Den Kabelsalat in Meetingräumen kennt jeder und gefühlt hat der Laptop zu wenig Anschlüsse für die einzelnen Lösungen. Logitech erweitert mit dem Logitech Swytch sein Portfolio an Raumlösungen, um Meetings zu vereinfachen. Anstatt der unterschiedlichen Kabel der einzelnen Konferenzraumdevices, kann mit der Lösung eine Laptopverbindung zur Konferenzkamera und dem Display eines Raums über ein einziges USB-Kabel hergestellt werden. Die Grundvoraussetzung ist ein Display mit HDMI-Anschluss und eine Konferenzkamera mit USB-Anschluss und Freisprecheinrichtung. Zudem kann ein bestehender Konferenzraum-PC weiter genutzt werden, ohne dass dafür ständig Kabel umgesteckt werden müssen. Mit Swytch können Videokonferenzraumlösungen von Anbietern wie Microsoft oder Zoom bereitgestellt und gleichzeitig die Nutzung von Konferenzräumen mit anderen Videodiensten ermöglicht werden. Ist das Meeting beendet, das Device vom Laptop trennen und schon ist der Raum bereit für die nächste Videokonferenz. Die Swytch-Lösung lässt sich zudem über die separat erhältliche Remote-Plattform Logitech Sync verwalten.

Ausstattung

Logitech Swytch besteht aus dem Hub und dem Extender mit einem USB-Anschluss für ein Notebook. Letzterer ist ein Adapter, der zwei USB-Anschlüsse (Typ A und C) besitzt. Für die Video- und Audioübertragung wird die DisplayLink-Technik verwendet. Treiber gibt es für Windows- und Mac-Laptops sowie für Chromebooks. Mindestvoraussetzung ist dabei USB 3.0. Laut Hersteller wird die 4K-Auflösung mit 60 Hz unterstützt. Zudem kann der USB-C-Anschluss des Adapters als Ladegerät verwendet werden. Laut Hersteller lädt er Notebooks mit bis 60 Watt. Der 27,4 x 16,4 x 90 Millimeter große Hub verfügt über zwei HDMI-Anschlüsse zum Display und zum bestehenden Konferenzraumcomputer sowie USB-Anschlüsse für die Verbindung zur Konferenzkamera sowie zum Extender. Dieser misst 27,4 x 120 x 120 Millimeter und verfügt zwei USB-Anschlüsse zum Hub und und ein 1,5-Meter-Kabel zum Adapter.

Der Extender wird unter der Tischplatte montiert. Das Kabel für den Adapter wird entweder durch einen Kabelschacht oder wie hier durch eine 25-mm-Öffnung in der Tischplatte geführt.
Der Extender wird unter der Tischplatte montiert. Das Kabel für den Adapter wird entweder durch einen Kabelschacht oder wie hier durch eine 25-mm-Öffnung in der Tischplatte geführt.
(Bild: Logitech)

Der Extender mit eigenem Netzteil wird unter dem Konferenztisch montiert und das Kabel mit dem Anschluss entweder durch eine bestehenden Kabelschacht geführt oder mittels einer 25-mm-Führungsöffnung auf der Tischoberfläche zugänglich gemacht. Hier ist dann nur ein kompaktes Dock mit dem Anschlusskabel zum Adapter sichtbar. Ist dieser nicht in Gebrauch, kann er auf dem Dock magnetisch fixiert werden.

Der Logitech Swytch ist für 1.200 Euro (UVP) im Laufe des Monats erhältlich.

(ID:46756157)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin