Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

Canon iSensys LBP220-, MF440- und MF540-Serie

Kompakte Mono-Laser mit intelligenten Tonercartridges

| Autor: Klaus Länger

Die Spannbreite der neu vorgestellten Canon-iSensys-Mono-Laser reicht vom Drucker LBP223dw bis hin zum Multifunktiongerät MF543x mit Faxfunktion und großem Touchscreen.
Die Spannbreite der neu vorgestellten Canon-iSensys-Mono-Laser reicht vom Drucker LBP223dw bis hin zum Multifunktiongerät MF543x mit Faxfunktion und großem Touchscreen. (Bild: Canon)

Die schnellen Mono-Laserdrucker und Multifunktionsgeräte der aktuellen iSensys-Serien machen den Tonerwechsel besonders einfach und bieten laut Canon zudem eine ganze Reihe von Sicherheitsfunktionen. Dabei beschleunigt eine anpassbare Touchscreen-Oberfläche typische Aufgaben im Büro.

Nach den A4-Farblasern der iSensys-Serien MF740, MF640, LBP660 und LBP620 bringt Canon nun eine neue Generation von iSensys-A4-Mono-Lasern mit Druckgeschwindigkeiten zwischen 33 und 43 Seiten pro Minute. Neben den reinen Druckern gehören 3-in-1- und 4-in-1-Modelle zu den kompakten Geräten. Bei allen neuen iSensys-Modellen soll der Tonerwechsel besonders einfach von der Hand gehen, da das Tonersiegel beim Einsetzen der Kartuschen automatisch entfernt wird. Der Tonerstand kann permanent überwacht werden. Alle Geräte bieten einen automatischen Duplexdruck, GBit-Ethernet, ein WLAN-Modul und unterstützen Google-Cloud-Print sowie das Drucken von Android- oder iOS-Geräten aus über entsprechende Canon-Apps.

Die Sicherheitsfunktion „Sicherer Systemstart“ unterbindet die Installation von nicht freigegebener Firmware oder Software bereits beim Einschalten der Drucker oder MFPs. Die gehobenen Modelle der jeweiligen Serien beherrschen zudem den Schutz vertraulicher Dokumente durch eine PIN-Funktion, die den Druck erst nach der Eingabe des passenden Codes am Gerät startet.

iSensys LBP220-Serie und iSensys LBP325x

Zur iSensys LBP220-Serie gehören die Modelle LBP223dw mit bis zu 33 Seiten pro Minute, sowie der LBP226dw und der LBP228x mit maximal 38 Seiten pro Minute. Die beiden DW-Modelle sind mit einem 5-zeiligen LC-Display ausgestattet, der LBP228x mit einen 5-Zoll-Farb-Touchscreen, dessen Oberfläche wie bei allen Touchscreen-Geräten der Serie an verschiedene Einsatzszenarien angepasst werden kann. So ist etwa ein schneller Formulardruck direkt am Gerät möglich. Der LBP228x unterstützt zudem den Universal Login Manager von Canon. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für die drei Modelle liegen bei 219 Euro, 249 Euro und 349 Euro. Der iSensys LBP325x ist für Kunden mit einem hohen Druckvolumen konzipiert. Er druckt bis zu 43 A4-Seiten pro Minute und verfügt über eine Papierkassette für 550 Blatt statt der 250 Blatt bei den Geräten der LBP220-Serie. Zudem lässt sich der Drucker durch drei weitere 550-Seiten-Kassetten erweitern. Für die Bedienung des 549 Euro (UVP) teuren Geräts hat Canon ein 5-zeiliges LC-Display eingebaut. Unternehmen können den Drucker über die Uniflow-Plattform von Canon zentral steuern und verwalten.

iSensys MF440-Serie und MF540-Serie

Die Multifunktionsgeräte der MF440-Serie und der MF540-Serie unterscheiden sich in der Druckgeschwindigkeit und den Abmessungen. Die MF440-Geräte drucken bis zu 38 A4-Seiten pro Minute und fassen in der Kassette 250 Blatt. Die beiden Modelle der MF540-Serie bieten eine 550-Blatt-Kassette und eine maximale Druckleistung von 43 Seiten in der Minute. Die Scanner sind alle mit einem ADF ausgestattet, das beidseitig in einem Durchgang scannt. Weitere Ausstattungsmerkmale für einen flüssigen Workflow sind Scan-to-E-Mail, die automatische Benennung gescannter Dokumente sowie die Ablage in vordefinierten Ordnern.

Der MF443dw für 449 Euro (UVP) und der MF446x für 499 Euro (UVP) sind 3-in-1-Geräte, der MF445dw für 499 Euro (UVP) sowie der MF446x für 599 Euro (UVP) können zusätzlich noch faxen. Die beiden kostspieligeren x-Modelle unterstützen im Gegensatz zu den dw-Modellen den Universal Login Manager sowie Uniflow. Diese Funktionen bieten ebenfalls das 3-in1-MFP MF542x sowie das Spitzenmodell MF543x mit zusätzlicher Faxfunktion und NFC-Unterstützung. Der MF542x kostet 799 Euro (UVP), der MF543x 899 Euro (UVP).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46063658 / Hardware)