Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Channel-Szene verliert markante Persönlichkeit Jörg Brünig verlässt Fujitsu

| Autor: Wilfried Platten

Ein prägendes Gesicht der deutschen Channel-Szene sagt adieu.

Firmen zum Thema

Jörg Brünig war bei Fujitsu zuletzt im europäischen „Sales Enablement“ aktiv.
Jörg Brünig war bei Fujitsu zuletzt im europäischen „Sales Enablement“ aktiv.
(Bild: Fujitsu)

Jörg Brünig wird Fujitsu verlassen – wie es so üblich ist, in gegenseitigem Einvernehmen. Über viele Jahre war Brünig DAS Channel-Gesicht von Fujitsu. Über 15 Jahre hat er dort das Channel- und Mittelstandsgeschäft in Deutschland aufgebaut und diese Geschäftsfelder geleitet. Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass Fujitsu mittlerweile rund 85 Prozent seines Umsatzes über den Channel generiert.

Werdegang

Sein Weg dorthin führte ihn geradewegs von Nixdorf über Siemens Nixdorf, Siemens und Fujitsu Siemens bis zu Fujitsu. Anfang April letzten Jahres übergab er seine Position als Channel-Chef an Louis Dreher und wechselte dann ins europäische Hauptquartier, wo er die Zuständigkeit für „Sales Enablement“, Vertriebsprozesse und -verfahren übernahm. Ein normaler, aber trotzdem ungewöhnlicher Vorgang, denn: „Ich kenne niemanden in unserer Branche, der seinen Bereich über drei Jahre hinaus strukturiert geplant an seinen Nachfolger übergeben durfte,“ so Brünig im letzten Jahr bei der Übergabe.

(ID:44632803)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS