Hören, was die ITK-Branche bewegt – Folge 62 IT-BUSINESS Podcast: Usable Security

Von Ira Zahorsky

Schließen sich Nutzerfreundlichkeit und Security gegenseitig aus? Oder kann man Sicherheitskonzepte auch userfreundlich gestalten? Antworten gibt uns Katharina Krombholz, die am CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit zum Thema Usable Security forscht.

Anbieter zum Thema

Der IT-BUSINESS Podcast informiert schnell und unterhaltsam über die spannendsten Themen der Schlüsselbranche der Digitalisierung.
Der IT-BUSINESS Podcast informiert schnell und unterhaltsam über die spannendsten Themen der Schlüsselbranche der Digitalisierung.
(Bild: Vogel IT-Medien GmbH)

Sicherheitsmaßnahmen für Smartphones oder die Nutzung von Internetseiten gibt es viele. Außerdem sind immer mehr Geräte vernetzt und Cyberangriffe nehmen zu. Doch obwohl die Deutschen tendenziell Angst vor Datenmissbrauch haben, empfinden sie das Erstellen, Eingeben und Merken von sicheren Passwörtern oder das Lösen von CAPTCHAs als lästig. Wie kann man Usability und Security unter einen Hut bringen?

Das versucht unsere Gesprächspartnerin Katharina Krombholz gemeinsam mit ihrem Forschungsteam am CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit herauszufinden. Sie erklärt, warum man die Schuld für Security Breaches nicht pauschal beim Enduser suchen darf, warum Passwörter sicherer sind als der Fingerabdruck und was das Smart Home zum Sicherheits-Alptraum macht.

Gleich reinhören!

Zu Hören gibt es den IT-BUSINESS Podcast aktuell auf Spotify, Deezer, iTunes, Youtube und Google Podcasts. Lassen Sie uns auch gerne ein Abo bei Podigee da.

Weiterführende Artikel

  • 45 Prozent der Unternehmen nutzen einen Passwort-Manager: Im Rahmen einer IDC-Umfrage zum Identitäts- und Zugriffsmanagement hat LastPass die größten Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit beschrieben. An erster Stelle steht die Balance zwischen den Sicherheitsanforderungen der Unternehmen und der Nutzererfahrung der Mitarbeiter.
  • Datenschutz und Datensicherheit sind kein Wunschkonzert: Ist die Sicherheit personenbezogener Daten auch dann eine Verpflichtung, wenn die betroffene Person auf die Verschlüsselung der E-Mail verzichten könnte? Die Frage ist entscheidend, man könnte ja mit Kunden vereinbaren, dass diese keinen Wert auf Datensicherheit legen.
  • Wie das IT-Sicherheitskennzeichen die IoT-Security stärken kann: Hersteller und Anbieter können ihre IT-Produkte mit dem freiwilligen IT-Sicherheitskennzeichen des BSI auszeichnen. Eine technische Prüfung ist damit allerdings nicht verbunden. Trotzdem kann das Kennzeichen viel bewirken, gerade im Internet of Things.
  • Tausche Daten gegen Preisnachlass: Die Deutschen sind im Allgemeinen sehr auf ihre Datensicherheit bedacht. Dennoch wäre ein Drittel der 2.000 von Okta befragten Personen bereit, gegen einen Preisnachlass Daten preiszugeben. Es gibt jedoch wichtige Voraussetzungen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48015166)