Sparplan HP will bis zu 6.000 Jobs streichen

Von dpa-AFX

Anbieter zum Thema

Der Computer- und Druckerhersteller HP Inc plant angesichts einer sinkenden PC-Nachfrage Stellenstreichungen. In den kommenden drei Jahren will der Konzern 4.000 bis 6.000 Jobs abbauen, wie er am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Bis zu 6.000 Angestellte will HP in den kommenden drei Jahren entlassen, um den gesetzten Sparplan zu erfüllen.
Bis zu 6.000 Angestellte will HP in den kommenden drei Jahren entlassen, um den gesetzten Sparplan zu erfüllen.
(Bild: lassedesignen - stock.adobe.com)

Die Stellenstreichungen bei HP sind Teil eines Sparplans, der die jährlichen Kosten bis Ende des Geschäftsjahrs 2025 um 1,4 Milliarden Dollar pro Jahr senken soll. Zunächst rechnet HP jedoch damit, dass der Konzernumbau zu Belastungen von rund einer Milliarde Dollar führt.

Andere große Tech-Unternehmen, darunter die Facebook-Mutter Meta, der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon und der von Elon Musk übernommene Kurznachrichtendienst Twitter, hatten in den vergangenen Wochen ebenfalls bedeutende Personaleinschnitte bekanntgegeben.

(ID:48761265)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung