Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Zukunftsforum 2020

Fraunhofer-Runde zur Zukunft der Arbeit

| Autor: Sarah Gandorfer

Auf dem „Zukunftsforum 2020“ werden digitale Trends und gesellschaftliche Entwicklungen gezeigt.
Auf dem „Zukunftsforum 2020“ werden digitale Trends und gesellschaftliche Entwicklungen gezeigt. (Bild: © momius - stock.adobe.com)

Von ausgetretenen Pfaden hin zu einer neugierigen Organisation – das Fraunhofer-Institut zeigt, wie die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert. Wer sich für das Thema interessiert und noch bis Mitte Dezember für das Zukunftsforum Karten sichert, erhält Rabatt.

Digitale Technologien verändern unsere Arbeitswelt und haben tiefgreifende Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelt gemeinsam mit Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen der öffentlichen Hand Strategien, Geschäftsmodelle und Lösungen für die digitale Transformation.

Zum mittlerweile zehnten Mal lädt das Institut nun zum „Zukunftsforum“ ein, bei dem sich alles um das Thema „Die neugierige Organisation“ drehen wird. Die zweitägige Veranstaltung mit einem Mix aus Praxisbeiträgen, Impulsen aus der Wissenschaft sowie interaktiven Austauschformaten rund um die Arbeitswelt der Zukunft findet am 30. und 31. Januar 2020 in den Wagenhallen in Stuttgart statt.

Redner aus Politik und Wirtschaft

Speaker aus Politik und Wirtschaft geben Einblicke in ihre Branchen und Bereiche und beleuchten die Herausforderungen und Chancen der technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, die die kommenden Jahre bringen. Wie sie es schaffen, ihre eigenen Teams zu motivieren, neugierig zu bleiben, um Prozesse und Produkte neu zu denken, experimentierfreudig zu sein sowie agil zu handeln. Teilnehmer des Zukunftsforum 2020 erfahren, welche Führungs- und Organisationsmodelle dazu beitragen, selbst eine neugierige Organisation zu werden oder den Status Quo zu optimieren und welche Methoden und digitalen Werkzeuge hier unterstützend genutzt werden können.

Einer der Vortragenden ist Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Institutsleiter des Fraunhofer IAO, Stuttgart. Er wurde vom Land Baden-Württemberg mit dem Titel „Übermorgenmacher“ geehrt und forscht mit seinem Team unter anderem zu „Leben und Arbeiten in der Zukunft“ und „Smarter Cities“. Weitere Redner sind führende Köpfe bei BMW, EnBW, Schäffler Group sowie IBM.

Wer neugierig geworden ist und sich noch bis zum 20. Dezember 2019 anmeldet, erhält vergünstigte Tickets mit einem Preisvorteil von 100 Euro. Eine Anmeldung ist auf der Website des Zukunftsforums möglich, auf dem demnächst laut Veranstalter auch das genau Programm zu finden ist.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46150990 / Events)