Aquado Dragon Glacier und Dragon Aerion Flotte Gaming-PCs mit optionaler Wasserkühlung

Von Klaus Länger

Aquado schickt eine neue Serie von Gaming-PCs ins Rennen. Dabei lässt der Hersteller den Kunden die Wahl zwischen AMD- und Intel-Prozessor, zwischen Luft und Wasserkühlung sowie zwischen schwarzem und weißem Gehäusedesign.

Firmen zum Thema

Der Dragon Glacier ist mit Wasserkühlung ausgestattet, beim Dragon Areion sitzt ein Luftkühler auf der CPU. Beide Gaming-Rechner sind mit AMD-Ryzen-5000- oder Intel-Rocket-Lake-Prozessor erhältlich.
Der Dragon Glacier ist mit Wasserkühlung ausgestattet, beim Dragon Areion sitzt ein Luftkühler auf der CPU. Beide Gaming-Rechner sind mit AMD-Ryzen-5000- oder Intel-Rocket-Lake-Prozessor erhältlich.
(Bild: Aquado)

Geradlinig gezeichnete Towergehäuse mit Seitenwand aus Glas und drei großen Lüftern auf der Vorderseite zeichnen die neuen Gaming-PCs der Dragon-Linie aus, die laut Hersteller Aquado unterhalb den High-End-Modellen der Fulldozer-Serie angesiedelt ist. Die Dragon-Familie ist in zwei Serien aufgeteilt: Glacier mit All-in-One-Wasserkühlung für die CPU und Aerion mit luftgekühltem Prozessor. Passend zum Namen setzt Aquado beim Glacier ein weißes Gehäuse ein, während die Komponenten beim Aerion in einem schwarzen Towergehäuse mit Seitenfenster stecken. Auf Wunsch sind allerdings beide Modelle auch mit der jeweils anderen Farbe erhältlich.

Bildergalerie

AMD Vermeer oder Intel Rocket Lake

Beide Modelle sind jeweils mit AMD Ryzen-5000-Prozessoren oder mit Intel Core-Prozessoren der 11. Generation erhältlich. Beim Glacier M11 und Aerion M11 sitzt der Hexacore-Prozessor Core i5-11600KF von Intel auf dem Gigabyte-Z590-Mainboard, bei Glacier P11 und Aerion P11 ist es der Tiger-Lake-Achtkerner Core i7-11700KF. Die Prozessoren sind zwar nicht so schnell wie die brandneuen Alder-Lake-Modelle, aber für einen Gaming-PC trotzdem eine gute Wahl. Für Kunden mit AMD-Präferenz hat Aquado die Dragon-Modelle M50 mit Ryzen 5 5600X und P50 mit Ryzen 7 5800X parat. Beide gibt es jeweils als Glacier und als Aerion. Als Mainboard dient hier ein Gigabyte B550 Aorus Elite V2.

Als Wasserkühlung beim Dragon Glacier setzt Aquado auf Be Quiet als Lieferant: Auf den CPUs sitzt das All-in-One-Modell Silent Loop 2 mit 240-mm-Radiator im Deckel des Dragon-Gehäuses. Im Aerion übernimmt der große Scythe Fuma 2 mit zwei 120-mm-Lüftern die Aufgabe, die CPU kühl zu halten. Zur weiteren Ausstattung bei allen Modellen zählen 16 GB DDR3-3200 als Arbeitsspeicher, die PCIe-4.0-M.2-SSD Samsung 980 Pro mit 500 GB Speicherplatz, eine zusätzliche Festplatte mit zwei TB Kapazität und ein 500-Watt-Netzteil.

Bei den Grafikkarten greift der Hersteller in der Basiskonfiguration der Rechner zu einer Geforce GTX 1650 bei den M-Modellen und einer Geforce GTX 1660 Super bei den P-Varianten. Alle Karten stammen von Gigabyte. Allerdings bietet Aquado die Rechner auch mit leistungsstärkeren Karten bis hin zur Geforce RTX 3080 oder AMD Radeon RX 6700 XT an. Hier stehen dann auch stärkere Netzteile bis hin zu 750 Watt im Konfigurator bereit.

Aquado-Partner können die neuen Dragon-Glacier- und Aerion-Modelle ab sofort konfigurieren und ordern. Empfohlene Endkundenpreise gibt der Hersteller nicht an.

(ID:47822216)