Ausbau des Mannheimer Hauptquartiers Familienunternehmen Lindy-Elektronik feiert 75. Geburtstag

Redakteur: Sarah Gandorfer

Zum 75. Jubiläum des Herstellers für Computerzubehör und Netzwerktechnologie Lindy gratulierten über einhundert Gäste aus der ganzen Welt. Seit drei Generationen ist das Unternehmen in den Händen der Familie Lindenberg. Den heutigen Standort in Mannheim hat das Traditionsunternehmen kurz nach dem Krieg bezogen.

Firmen zum Thema

Lindy-Geschäftsführer Jürgen Lindenberg begrüßte die Gäste zur Jubiläumsfeier.
Lindy-Geschäftsführer Jürgen Lindenberg begrüßte die Gäste zur Jubiläumsfeier.
( Archiv: Vogel Business Media )

Zusammen mit Gästen aus Lokal- und Landespolitik sowie weltweit angereisten Niederlassungsleitern und Geschäftspartnern feierte Lindy seinen 75. Geburtstag.

Kurt Lindenberg legte 1932 mit seiner »Generalvertretung für Industriewerke« in Breslau den Grundstein für die Lindy-Elektronik GmbH. Den heutigen Standort in Mannheim hat der Elektrogroßhänder dann 1948 bezogen. Anfangs enthielt das Produktportfolio hauptsächlich Haushaltsgeräte, doch man passte die Produktpalette ständig den Erfordernissen des Marktes an. Durch fortwährende Weiterentwicklung wurde Lindy zu einem weltweiten Unternehmen mit Niederlassungen in Italien, England, Frankreich, Schweiz, den USA und Australien ausgebaut. Die Produkte werden rund um den Globus entwickelt, gefertigt und vertrieben. Das Sortiment umfasst hauptsächlich Produkte aus den Bereichen Netzwerk und Multimedia.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

»Wir sind stolz, dieses Jubiläum mit der ganzen Lindy-Familie festlich begehen zu können«, freut sich Klaus Lindenberg, der mit seiner Frau bis 1995 über 45 Jahre lang das Unternehmen führte. »Nicht immer war es einfach, die Geschicke der Firma zu lenken und so manche Steine mussten aus dem Weg geräumt werden. So machte uns beispielsweise ein Großbrand in unserer USA-Niederlassung in der jüngeren Vergangenheit das Leben etwas schwer.«

In die Fußstapfen getreten

Sohn Jürgen Lindenberg trat 1982 in die Firma als Gesellschafter ein und ist heute Geschäftsführer. Auch sein Bruder Peter Lindenberg trug zum Erfolg von Lindy bei indem er, um sein Auslandsstudium in Italien zu finanzieren, 1986 ein Verkaufsbüro in Como gründete.

Standorttreu

Obwohl die Exportanteile bei 65 Prozent liegen, bleibt Lindy dem Standort Deutschland treu. Die Zentrale in Mannheim, als wichtiger Handelsplatz des Unternehmens, wird weiter ausgebaut. Bereits im vergangen Jahr wurden die hauseigenen Logistik-Kapazitäten, die unmittelbar an das Verwaltungsgebäude angrenzen, um weitere Lagerflächen ergänzt.

»Weltweite Aktivitäten auf Messen, wie auch in Produktions-Standorten von Asien bis in die USA, sind die Basis einer Erfolgsstory, die von Mannheim aus geplant und gesteuert wird«, erklärt Geschäftsführer Jürgen Lindenberg.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2005990)