Aktueller Channel Fokus:

Digital Imaging

Bitkom-Umfrage

Fachkräftemangel geht weiter

| Autor: Ann-Marie Struck

Es wird weiterhin in der IT-Branche händeringend nach Fachkräften gesucht.
Es wird weiterhin in der IT-Branche händeringend nach Fachkräften gesucht. (Bild: © Jeanette Dietl - stock.adobe.com)

Job gesucht? Aktuellen Studien zufolge herrscht in der IT- und Telekommunikationsbranche weiterhin ein Mangel an Fachkräften. Gleichzeitig gewinnt angesichts der Digitalisierung die Digitalkompetenz für Bewerber an Bedeutung. Abhilfe sollen Managementmodelle schaffen.

Laut einer Arbeitgeber-Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft, soll sich die Anzahl der unbesetzten Stellen im IT-Bereich in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt haben. Dies zeigt ebenfalls die aktuelle Studie des Digitalverbands Bitkom. Demnach gab es, verglichen mit 2017, Ende 2018 82.000 offene Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland. Das entspricht, so die Studie, einem Anstieg von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der Bitkom-Umfrage zufolge scheitert die Besetzung der offenen Stellen vor allem an den hohen Gehaltsvorstellungen der Bewerber. Weitere Auswahlkriterien sind fehlende Qualifikationen und Kompetenzen. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung wird in Unternehmen die Digitalkompetenz für alle Bewerber immer wichtiger. Alexander Ruckstuhl, Manager HR & Administration beim deutschen Digital-Workplace-Anbieter Toplink ist der Ansicht, dass sich in Zukunft die Digitalkompetenz zur wichtigsten Fertigkeit eines Mitarbeiters entwickeln wird. Diese soll bereits gleichrangig neben Fach- und Sozialkompetenz stehen.

Frauenmangel in der IT

Bitkom-Umfrage

Frauenmangel in der IT

12.03.19 - In IT-Jobs sind Frauen immer noch die Ausnahme. Nur jeder siebte Bewerber auf eine Stelle für IT-Spezialisten ist weiblich. Das hat eine Bitkom-Befragung unter mehr als 500 Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche ergeben. lesen

Mögliche Lösungsansätze

Der Kampf um die Fachkräfte ist besonders für mittelständische Unternehmen schwer. Damit diese sich gegen ihre Konkurrenten durchsetzen können, müssen Arbeitgeber heute stärker auf die Wünsche und Erwartungen der Kandidaten eingehen. Beim Technologieunternehmen Toplink stehen daher selbstbestimmtes Arbeiten, Teamwork und Wohlbefinden in der Arbeit im Vordergrund.

Was am Fachkräftemangel dran ist

Gesucht und nicht gefunden

Was am Fachkräftemangel dran ist

01.11.17 - Seit Jahren ist die Rede vom Fachkräftemangel – nicht nur in der IT. Glaubt man Jobportalen und Marktforschern, spitzt sich die Situation stetig zu. Doch was ist tatsächlich dran und welche Möglichkeiten gibt es, gegenzusteuern? lesen

Einen besonderen Wert, so Ruckstuhl, hat Transparenz bei Entscheidungen, Kommunikation auf Augenhöhe, Wertschätzung sowie die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und so Innovationen voranzutreiben. Daher setzt der Anbieter auf moderne Mitarbeiterführung mit dem Managementmodell OKR (Objectives and Key Results). Das Management-System soll eine zielgerechte und moderne Mitarbeiterführung gewährleisten. Es ist ein Rahmenwerk zur Zielsetzung (Objectives) und Messung von Ergebniskennzahlen (Key Results).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45839933 / Studien)