Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

Kontron übernimmt Teil der Fujitsu-Mainboardfertigung

Es geht weiter mit Mainboards „Made in Germany“

| Autor: Klaus Länger

Kontron übernimmt von Fujitsu die Produktion und Entwicklung der Industrie-Mainboards. Zunächst fertigt Fujitsu die Platinen für Kontron im Augsburger Fujitsu-Werk. Ab dem kommenden Jahr erfolgt dann die Produktion an einem anderen Standort in Bayern mit geeigneten Mitarbeitern und einem Teil des Equipments von Fujitsu.
Kontron übernimmt von Fujitsu die Produktion und Entwicklung der Industrie-Mainboards. Zunächst fertigt Fujitsu die Platinen für Kontron im Augsburger Fujitsu-Werk. Ab dem kommenden Jahr erfolgt dann die Produktion an einem anderen Standort in Bayern mit geeigneten Mitarbeitern und einem Teil des Equipments von Fujitsu. (Bild: Vogel IT-Medien)

Der deutsche ECT-Hersteller Kontron übernimmt einen Teil der Mainboard-Fertigung aus dem Augsburger Fujitsu-Werk, das im September 2020 geschlossen wird. Kontron führt die Industrie-Mainboard-Modelle von Fujitsu fort und bieten den bisherigen Partnern eine weitere Zusammenarbeit an.

Das Augsburger Fujitsu-Werk fertigt nicht nur die Mainboards für Business-PCs und einige Server des japanischen Herstellers, sondern auch Industrie-Mainboards für x86-Prozessoren. Diese Platinen in Formfaktoren wie Mini-ITX, Micro-ATX, Mini-STX, oder ATX sind mit PC-Mainboards verwandt, aber für härtere Umweltbedingungen und einen längeren Lebenszyklus ausgelegt. Die neuste Generation dieser Mainboards stammt nun nicht mehr von Fujitsu, sondern von Kontron. Für die zum Technologiekonzern S&T gehörenden Embedded-Computing-Hersteller bedeutet dieser Schritt eine Erweiterung des bisherigen Produktsegments, für etliche der Beschäftigten des Augsburger Fujitsu-Werks die Chance auf einen neuen Arbeitsplatz im kommenden Jahr. Ein Teil der bisherigen Vertriebsmannschaft für die Fujitsu-Industriemainboards ist bereits in die Augsburger Kontron-Niederlassung umgezogen.

Zunächst Produktion in Augsburg

Die Produktion der Kontron-Mainboards „Designed by Fujitsu” wird bis Ende Mai 2020 im Augsburger Fujitsu-Werk fortgesetzt, so Peter Hoser, seit kurzem bei Kontron Leiter des Produktcenters Motherboard. Hoser war zuvor als Sales Director OEM Systemboard bei Fujitsu unter anderem für die Industrie- und Extended Lifecycle-Mainboards verantwortlich. Danach soll die Fertigung in das Werk eines Zulieferers in Bayerisch Schwaben wechseln.Die dortige Produktion wird ausgebaut und übernimmt einen Teil der Anlagen. Dort wird es ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten für bisherige Fujitsu-Mitarbeiter geben. Natürlich wird die Produktion in einem deutlich kleineren Maßstab weiterlaufen, da das Gros der bei Fujitsu in Augsburg produzierten Hauptplatinen in den eigenen PCs eingesetzt wird. Laut Hoser übernimmt Kontron die IP und die Einkaufsrechte für die Industrial-Mainboards von Fujitsu. Die Kontron-Mainboards „Designed by Fujitsu” führen das gewohnte Namensschema fort und verfügen zudem über sämtliche Zertifizierungen. Kontron übernimmt außerdem das für Platinen entwickelte Zubehör, wie Smartcase-Gehäuse. Bis Ende Mai 2020 werden etliche Entwickler von Fujitsu zu dem ECT-Hersteller wechseln und in Augsburg die Weiterentwicklung der Platinen sicherstellen.

Das D3646-S ist eines der ersten neuen Kontron-Mainboards mit Fujitsu-DNA. Es basiert auf dem Intel-C246-Chipsatz und kann mit Intel-Core- oder Xeon-Prozessoren der 9. Generation bestückt werden.
Das D3646-S ist eines der ersten neuen Kontron-Mainboards mit Fujitsu-DNA. Es basiert auf dem Intel-C246-Chipsatz und kann mit Intel-Core- oder Xeon-Prozessoren der 9. Generation bestückt werden. (Bild: Kontron / Stefan Huber)

Für den Channel und die Kunden soll sich nichts ändern. Kontron bietet den Distributoren und Partnern an, die bisherige Zusammenarbeit fortzuführen. Die Kunden bekommen von Kontron Mainboards und Zubehör in der gewohnten Qualität und den Fujitsu-typischen Funktionen, so Hoser. Rupert Lehner, Head of Fujitsu Central Europe and EMEIA Products, kommentiert die Übernahme folgendermaßen: „Mit Kontron übernimmt ein anerkannter Anbieter von Embedded Computing unser Motherboard-Geschäft. Wir freuen uns, dass unsere Kunden mit diesem Schritt von einer Fortsetzung unseres qualitativ hochwertigen Portfolios profitieren. Für sie bedeutet die Entscheidung Kontinuität und Planungssicherheit und sie wird auch helfen, Arbeitsplätze in Augsburg zu erhalten.‟

Die ersten Mainboards „Designed by Fujitsu”

Die ersten Kontron-Platinen mit Fujitsu-Design unterstützen die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren mit bis zu acht Kernen. Die Mini-ITX-Mainboards D3633-S und D3634-S basieren auf Intel-Chipsätzen der 300er-Serie und sind für Core-Prozessoren ausgelegt. Das Micro-ATX-Board D3641-S sowie die ATX-Platine D3646-S mit Intel-C246-Chipsatz unterstützen zudem Xeon-E-Prozessoren, ECC-Speicher und Intel vPro.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46217079 / Hersteller)