Aktueller Channel Fokus:

Output Management

CES 2018

Erste Nano-IPS-Displays von LG

| Autor: Klaus Länger

Der LG 32UK950 und der LG 34WK95U beherrschen beide den neuen HDR-600-Standard für die Darstellund von Bildern und Videos mit besonders hohem Dynamikumfang.
Der LG 32UK950 und der LG 34WK95U beherrschen beide den neuen HDR-600-Standard für die Darstellund von Bildern und Videos mit besonders hohem Dynamikumfang. (Bild: LG)

LG stellt auf der CES im Januar zwei Monitore vor, die durch IPS-Panel mit Nanopartikel-Schicht Farben intensiver darstellen. Außerdem warten der 32-Zoll-4K- und der 34-Zoll-5K-Monitor mit Thunderbolt-3-Schnittstellen sowie mit HDR 600 auf.

Der LG 32UK950 und der LG 34WK95U, die auf der CES 2018 in Las Vegas erstmals öffentlich präsentiert werden, gehören in die Premium-Kategorie unter den LG-Displays. Bei dem 32-Zöller LG 32UK950 und dem 34WK95U mit 34 Zoll Paneldiagonale kommt erstmals eine Technik zum Einsatz, die der koreanische Hersteller als Nano IPS bezeichnet. Die LEDs sind mit einer Schicht aus Partikeln im Nanoformat versehen, die bestimmte Wellenlängen des Lichts absorbiert. Das soll zu einer lebendigeren und natürlicheren Farbdarstellung führen. Dieses Verfahren scheint gewisse Parallelen zu Samsungs QLED-Technik aufzuweisen. Zudem erfüllen beide LG-Displays den gerade von der VESA verabschiedeten HDR-600-Standard. Sie liefern damit eine Spitzenhelligkeit von bis zu 600 cd/m² und müssen eine 10-Bit-Farbverarbeitung beherrschen.

LG 32UK950

Der LG 32UK950 verfügt über ein planes Panel mit 32 Zoll Diagonale und 3.840 x 2.160 Bildpunkten, also der UHD-Auflösung. Zudem bietet er eine Thunderbolt-3-Schnittstelle mit 4K-Daisy-Chaining-Unterstützung. Zudem können über Thunderbolt angeschlossene Notebooks mit bis zu 60 Watt geladen werden. Mit seinem Nano-IPS-Panel deckt der 32UK950 laut Hersteller 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab, der bei der Produktion von Kinofilmen zum Einsatz kommt. Eine weitere Eigenschaft des Monitors sind schmale Display-Ränder.

LG 34WK95U

Der 34WK95U kann auf seinem ebenfalls planen IPS-Panel im 21:9-Format mit 5.120 x 2.160 Pixel sogar die 5K-Auflösung darstellen. Die 5K-Auflösung soll das Display mit 60 Hz auch über Thunderbolt 3 übertragen. Die Docking- und Ladefunktion ist bei dem 34-Zöller ebenfalls vorhanden.

Preise und Erscheinungstermine hat LG bisher noch nicht kommuniziert.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45067866 / Hardware)